zur Navigation springen

Politik : Alle wollen über die Grenze

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

In den letzten Tagen wird in der Politik viel um Flüchtende, die nicht weiterreisen dürfen, diskutiert. Hier erfahrt ihr, worum es dabei geht.

shz.de von
erstellt am 05.Mär.2016 | 05:03 Uhr

Überall stehen Zelte. Menschen sitzen am Feuer, sie essen im Freien. Das klingt nach Abenteuer und Spaß. Doch das ist es nicht. Im Gegenteil. Die Menschen an diesem Ort im Land Griechenland haben ihre Heimat verlassen. Es sind zum Beispiel Menschen aus dem Land Syrien. Dort ist seit vielen Jahren Krieg.

Die Flüchtenden wollen von Griechenland weiter in andere Länder Europas, vor allem nach Deutschland. Aber im Moment kommen sie auf ihrem Weg nicht weiter.

Das Zeltlager befindet sich an der Grenze zu Mazedonien. Dieses Land hat seit einigen Tagen seine Grenzen geschlossen. Das heißt: Es lässt nur noch wenige Flüchtlinge aus bestimmten Ländern durch.

Der Grund ist folgender: Einige Länder, durch die die Flüchtenden auf ihrem Weg müssen, wollen die Menschen eigentlich durchreisen lassen.

Sie fürchten aber: Wenn Länder wie Deutschland die Menschen nicht mehr aufnehmen, dann bleiben die Flüchtenden bei uns. Wir können sie aber nicht dauerhaft versorgen. Die Menschen bleiben also auf der Flucht stecken.

In dem Zeltlager in Griechenland warten bereits Tausende Flüchtlinge. Und jeden Tag werden es mehr. Helfer in dem Lager sagen: Es wird immer schwieriger, die Menschen zu versorgen. Es ist kalt, und viele Flüchtlinge sind krank. Sie fordern die Politiker in Europa auf, endlich etwas zu tun.

Bisher haben die Politiker aber keine Lösung gefunden, mit der alle zufrieden sind. Sie streiten sich darüber, wer die Flüchtlinge aufnimmt und wer für ihre Versorgung bezahlt. In dieser Woche hatte die Europäische Union vorgeschlagen, den Ländern Geld zu geben, in denen die Lage für die Flüchtenden besonders schlimm ist. Die Europäische Union ist ein Zusammenschluss von 28 Ländern in Europa.

Übermorgen wollen sich wichtige Politiker aus der EU und der Türkei treffen. Die Türkei ist bei dem Thema ein besonders wichtiges Land. Denn viele Flüchtlinge kommen zunächst in die Türkei, bevor sie zum Beispiel über Griechenland weiterreisen. Die Politiker aus Europa wollen, dass die Türkei die Flüchtlinge in ihrem Land versorgt. Dafür soll die Türkei Geld aus der EU bekommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen