zur Navigation springen

Adventszeit : Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Wenn die dicken Kerzen wieder brennen...

Morgen wird wieder eine dicke Kerze vom Adventskranz angezündet. Wusstest du, dass der erste Adventskranz in Hamburg im Rauhen Haus hing? Das war vor etwa 180 Jahren. Das Haus war ein Erziehungsheim für Kinder und Jugendliche. Der Gründer dieses Heims hieß Johann Hinrich Wichern. Er wollte, dass alle Bewohner einmal am Tag zusammen beten. In der Adventszeit wurde dann jeden Tag ein Licht angezündet. Am Wochentag war es eine kleine Kerze, an den vier Sonntagen jeweils eine große. Bis Weihnachten kam da ein toller Lichterkranz zusammen. Der Brauch hat sich dann später auch bei Familien verbreitet. Aber nicht als Lichterkranz, sondern nur noch mit vier Kerzen. So sehen die meisten Adventskränze heute noch aus: eine Kerze für jede Woche. Das macht vier, denn die Adventszeit dauert etwa vier Wochen. Die Farben des Adventskranzes haben für manche Menschen eine Bedeutung. So steht das Tannengrün für Hoffnung und Leben. Manche wählen außerdem extra rote Kerzen. Die Farbe Rot steht für die Liebe. Zu Weihnachten sagt man oft auch „Fest der Liebe“.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Nov.2015 | 18:42 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen