Essen : Abwechslung auf dem Teller ist gesund

Gutes Essen ist wichtig, damit Kinder gesund bleiben.
Gutes Essen ist wichtig, damit Kinder gesund bleiben.

Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch – Experten fordern mehr Vielfalt beim Essen in Kitas und Schulen..

shz.de von
03. Juni 2014, 01:25 Uhr

Jeden Tag nur Gummibärchen und Schokolade? Na klar, das wäre nicht gesund. Ausgewogen soll man sich ernähren, das hört man oft. Gestern wurde wieder viel darüber gesprochen.

Fachleute haben sich das Essen in Kindergärten angeschaut. Sie sagen: Das Essen dort ist oft nicht ausgewogen genug. Es gibt etwa zu viel Fleisch und zu wenig Obst.

Doch was heißt eigentlich ausgewogene Ernährung? „Wichtig ist, dass viele verschiedene Lebensmittel auf den Tisch kommen“, erklärt Ernährungs-Expertin Esther Schnur. Der Grund: Unser Körper braucht viele unterschiedliche Stoffe, um gut zu funktionieren. Dazu gehören etwa Vitamine, Mineralstoffe und Kohlenhydrate. Auch Eiweiße und Fette sind wichtig. Mineralstoffe wie Kalzium brauchen wir zum Beispiel für unsere Zähne und Knochen. Man findet Kalzium etwa in der Milch oder im Käse. Vitamine sind in Obst und Gemüse enthalten. Vitamin C sorgt unter anderem dafür, dass Wunden schneller heilen. Kohlenhydrate geben uns Kraft fürs Laufen oder Radfahren. Nudeln, Reis oder Kartoffeln enthalten viele Kohlenhydrate.

Experten empfehlen deshalb auf dem Teller: Abwechslung. Zum Beispiel: morgens Müsli mit Obst, mittags Kartoffeln mit Quark und abends Vollkornbrot mit Käse oder Wurst und Salat. Fleisch sollte es nicht öfter als zwei bis drei Mal in der Woche geben, Fisch ein bis zwei Mal. Und sie raten dazu, drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst am Tag zu essen.

Und Gummibärchen und Schokolade? „Den Zucker in Süßigkeiten braucht unser Körper eigentlich nicht“, sagt Esther Schnur. „Aber ein bisschen ist auch mal okay.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert