zur Navigation springen

Tiere : Ab 15 Grad gibt’s Hitzefrei

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Eckernförder Schüler berichten über ihre Begegnung mit Huskys in den Hüttener Bergen.

Hitzefrei ab 15 Grad – das gilt allerdings nur für die Huskys von Britta Dunker. Sie ist die Chefin des Husky-Teams Hüttener Berge und sorgt sich sehr um ihre Tiere.

Mit ihrer dicken Unterwolle sind Huskys dafür ausgerüstet, in arktischen Temperaturen zu leben. Bei uns, erklärt uns Britta, könnte ein Auslauf bei dem benötigten Minimum von zehn Kilometern täglich schon bei über 15 Grad Celsius tödlich enden.

Wer seine Tiere liebt, steht um fünf Uhr morgens auf! Dann können die Hunde sich noch auslaufen.

Auf unserem Ausflug nach Haby haben wir außerdem erfahren, dass so ein Husky-Rudel die Rollen einzelner Hunde selbst bestimmt. So gibt es zum Beispiel einen Streitschlichter, die Krankenschwester, das Model oder den Müllmann.

Wer mehr über Huskys erfahren möchte, zum Beispiel wie man „wölfisch spricht“ oder warum Huskys „Adrenalin-Junkies“ sind, wer einen Kindergeburtstag oder Ausflug plant, der erlebt beim Husky-Team Hüttener Berge garantiert eine spannende Zeit. Unsere Schule jedenfalls plant bereits den nächsten Erlebnistag dort.


zur Startseite

von
erstellt am 09.Jun.2016 | 01:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen