"Billionaire Boys Club" : Kevin Spaceys neuer Film spielt bloß 288 Dollar ein

Kurz vor Bekanntwerden der Vorwürfe: Kevin Spacey im Sommer 2017.  Ein Jahr später verdient sein 'Billionaire Boys Club' nur 300 Dollar an der Kinokasse. Foto: imago/Vibrant Pictures/Bettina Strenske
Kurz vor Bekanntwerden der Vorwürfe: Kevin Spacey im Sommer 2017. Ein Jahr später verdient sein "Billionaire Boys Club" nur 300 Dollar an der Kinokasse. Foto: imago/Vibrant Pictures/Bettina Strenske

Nach dem Missbrauchsvorwurf ist Kevin Spacey Kassengift: Sein neuer Kinofilm findet kaum Interessenten.

shz.de von
20. August 2018, 13:38 Uhr

Berlin | 288 Dollar: So viel verdiente "Billionaire Boys Club" an den ersten beiden Tagen im Kino. Das berichtet der "Hollywood Reporter". Nach den Missbrauchsvorwürfen gegen Kevin Spacey, der in dem Finanzthriller mit Ansel Elgort eine Nebenrolle spielt, war fraglich, ob der Film überhaupt im Kino zu sehen sein würde.

Kinos mit nur einem Zuschauer: "Billionaire Boys Club" scheitert

Überraschend kommt das Einspielergebnis nicht. Nachdem Skandal um Kevin Spacey war der Film dem Fachblatt zufolge am vergangenen Wochenende in nur in zehn Kinos gestartet. Die Einnahmen lassen darauf schließen, dass sich mitunter nur ein einziger Gast in die Vorstellung verirrt hat. In New York und Los Angeles lief "Billionaire Boys Club" demnach gar nicht. Zudem hatten Zuschauer schon seit einem Monat Gelegenheit, den Film als Video on Demand zu sehen.

Kevin Spaceys tiefer Fall

Der Flop des Films ist nur ein von vielen Tiefpunkten, die den Anschuldigungen gegen den 59-jährigen Spacey folgten: Erst schnitt Ridley Scott den Star aus seinem schon fertigen Thriller "Alles Geld der Welt" (2017); dann trennte Netflix sich vom Star seiner Erfolgsserie "House of Cards". Im Oktober 2017 hatte der Schauspieler Anthony Rapp angegeben, als 14-Jähriger vom damals 26 Jahre alten Spacey sexuell belästigt worden zu sein. Mehrere Männer berichteten danach ebenfalls von Übergriffen des Oscar-Preisträgers. (Ganz schön teuer: Wie viel Netflix der Abschied von Kevin Spacey kostete)



Wovon handelt "Billionaire Boys Club"?

Regisseur James Cox erzählt in "Billionaire Boys Club" von einer Gruppe junger Finanzbetrüger, die in den 80er Jahren mithilfe eines Schneeball-Tricks ein gewaltiges Vermögen anhäuften und aus Angst vor der Entdeckung zu Mördern wurden. Der Film basiert auf einem historischen Kriminalfall, der 1987 unter demselben Titel schon einmal als TV-Zweiteiler verfilmt worden war. In der neuen Version spielt Ansel Elgort die Hauptrolle, der in "Baby Driver" (2017) schon einmal mit Kevin Spacey zusammengearbeitet hatte; wenige Monate vor dem Skandal hatte der Film bei einem Budget von 34 Millionen Dollar weltweit über 220 Millionen eingespielt.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen