Was geschah am... : Kalenderblatt 2018: 21. Juni

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. dpa
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. dpa

Das aktuelle Kalenderblatt für den 21. Juni 2018:

shz.de von
20. Juni 2018, 23:55 Uhr

25. Kalenderwoche

172. Tag des Jahres

Noch 193 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Zwillinge

Namenstag: Alban, Aloisius, Radulf

HISTORISCHE DATEN

2017 - Saudi-Arabiens König Salman ernennt seinen 31-jährigen Sohn und Verteidigungsminister Mohammed bin Salman zum Kronprinzen. Der designierte Thronfolger setzt auf Reformen.

2016 - Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag verurteilt den ehemaligen Vize-Präsidenten des Kongo, Jean-Pierre Bemba, wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu 18 Jahren Gefängnis.

2014 - Papst Franziskus spricht Italiens Mafiosi als «Anhänger des Bösen» jede Zugehörigkeit zur katholischen Kirche ab. «Sie sind exkommuniziert», sagt er bei einem Besuch in Kalabrien.

1998 - Bei Ausschreitungen während der Fußballweltmeisterschaft wird im französischen Lens der Polizist Daniel Nivel durch deutsche Hooligans schwer verletzt.

1978 - Die «Schande von Cordoba»: Österreichs zweifacher Torschütze Hans Krankl besiegelt das deutsche Aus in der Zwischenrunde der Fußball-WM in Argentinien und beschert Bundestrainer Helmut Schön einen traurigen Abschied.

1973 - Der Grundlagenvertrag zwischen der Bundesrepublik und der DDR zur Regelung der bilateralen Beziehungen tritt nach der Ratifizierung durch die DDR in Kraft.

1943 - Heinrich Himmler ordnet die Auflösung aller jüdischen Ghettos im «Reichskommissariat Ostland» in der besetzten Sowjetunion an. 1908 - Unter der Leitung der britischen Frauenrechtlerin Emmeline Pankhurst demonstrieren im Londoner Hyde Park 250 000 Menschen für das Frauenstimmrecht.

1903 - Der Bund Deutscher Architekten (BDA) wird in Frankfurt/Main gegründet.

GEBURTSTAGE

1983 - Edward Snowden (35), amerikanischer IT-Techniker und «Whistleblower»

1968 - Chris Gueffroy, letztes Todesopfer an der Berliner Mauer, gest. 1989

1953 - Benazir Bhutto, pakistanische Politikerin, Premierministerin 1988-1990 und 1993-1996, gest. 2007

1948 - Ian McEwan (70), britischer Schriftsteller («Der Zementgarten»)

1943 - Leopold Prinz von Bayern (75), früher Rennfahrer, Chef der adalbertinischen Linie des Hauses Wittelsbach, Ur-Ur-Urenkel von König Ludwig I.

TODESTAGE

2003 - Leon Uris, amerikanischer Schriftsteller («Exodus»), geb. 1924

1958 - Eduard Erdmann, deutscher Pianist und Komponist, geb. 1896

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert