zur Navigation springen

Zisch-Auftaktveranstaltung im Februar : Schüler-Reporter lockt das Tablet

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

70 Lehrkräfte nahmen im Februar an der Auftaktveranstaltung des Zisch-Projekts teil. Dort informierte Projektleiter Georg Konstantinow über Einsatzmöglichkeiten von Tablet-PC und Tageszeitung im Unterricht.

Büdelsdorf | Als Deutschlehrerin Kristina Sukatus im vergangenen Oktober in ihre neunte Klasse der Jens-Jessen-Skolen ging, hielt ihr ein Schüler einen Zeitungsausschnitt entgegen. „Da ging es um Tablets im Unterricht“, erinnert sie sich, „deshalb hat mir der Schüler gesagt: ,Da müssen wir unbedingt mitmachen!’“ Gesagt, getan: Sukatus meldete sich und ihre Klasse beim Zisch-Projekt des sh:z und des A. Beig-Verlags an, und informierte sich in dieser Woche bei der Auftaktveranstaltung im Druckzentrum in Büdelsdorf über die Details.

Erste Erfahrungen mit dem Einsatz von Zeitungen im Unterricht hat die Flensburgerin bereits: Mit der dänischen Tageszeitung „Politiken“ hat sie schon gearbeitet, und auch mit einigen Zeitschriften, vermisste hier jedoch  die professionelle Begleitung. Umso mehr freute sich Sukatus über die Möglichkeit, sich in Büdelsdorf erste Anregungen für das Zisch-Projekt zu holen.

Gemeinsam mit etwa 70 Lehrkräften aus ganz Schleswig-Holstein lauschte sie den Erfahrungsberichten einer Schülergruppe des Internatsgymnasiums Louisenlund (siehe Artikel unten: „Junge Autoren stürzen sich ins Zeitungsabenteuer“). Anschließend informierte Projektleiter Georg Konstantinow über den Ablauf: Am 17. März werden die ersten kostenlosen Zeitungen an die teilnehmenden Schulen ausgeteilt, die letzten kommen am 27. Juni. Rund 400 Klassen mit mehr als 10000 Schülern sind beim  kommenden Frühjahrsdurchgang des Zisch-Projektes dabei.

Konstantinow sprach aber auch das bei den Schülern beliebte Thema der Tablet-PCs an. Hier seien mit den Klassensätzen für einzelne Schulen und den Leseecken mit einer festen Tablet-Station in 25 Schulen schon erfolgreiche Projekte angestoßen worden. Aber nicht nur die Schüler möchte Konstantinow damit ansprechen, sondern auch den Lehrern etwas bieten.

Ein Forum soll Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch und zum Netzwerken bieten, an den Schulen werden Workshops angeboten und in den nächsten Monaten soll ein weiteres Angebot hinzukommen,  um das Projekt zu ergänzen: Im Rahmen eines landesweiten Ideenwettbewerbs, waren die Schulen gefragt, ihre Vorschläge zum Einsatz von Tablets und der digitalen Tageszeitung im Unterricht einzureichen. Die besten Ideen werden gerade ausgewählt und in Kürze den Lehrern zur Verfügung gestellt.

Auch Michael Engelbrecht von der Fachhochschule Westküste, ermunterte die Lehrer auf der Zisch-Veranstaltung, Tablets in den Unterricht einzubinden. „Sie haben mit dem Tablet eine komplette Redaktion in der Tasche“, erklärte er. Es sei Kamera, Schreibmaschine, Archiv, Recherchemittel und Layoutplatz in einem. „Sie glauben gar nicht, wie viel Kreativität das Tablet erzeugt – in allen Altersstufen und Schultypen“, schwärmte Engelbrecht.

Aber auch zur praktischen Textarbeit mit den Schülern gab es Tipps und Anregungen, sodass die Lehrer nun in die konkrete Planung der nächsten Zisch-Phase einsteigen können. So auch Anne Schneider, Referendarin an der Alexander-von-Humboldt-Schule in Neumünster. Sie war selbst schon als Journalistin tätig und freut sich deshalb, bei ihren Schülern die Schriftkultur zu fördern und sie zu außerschulischen Lernorten mitzunehmen: „Wie läuft die Arbeit in einem Verlag? Wie wird gedruckt? Wie kommen Journalisten an ihre Informationen? Ich finde es ganz toll, die Schüler durch Zisch an diese Themen heranzuführen.“Anne Welkener

zur Startseite

von
erstellt am 19.Aug.2014 | 16:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen