Neue Tarife : iPhone: Mehr als ein teures Spielzeug?

Nichts für sparsame Handykunden: Die neuen iPhone-Tarife von T-Mobile ergeben nun Fixkosten von mindestens 970 Euro - gegenüber bisher 1600 Euro auf zwei Jahre Mindest-Vertragslaufzeit.
Nichts für sparsame Handykunden: Die neuen iPhone-Tarife von T-Mobile ergeben nun Fixkosten von mindestens 970 Euro - gegenüber bisher 1600 Euro auf zwei Jahre Mindest-Vertragslaufzeit.

Mit billigeren Tarifen und Gerätepreisen versucht T-Mobile, den schleppenden Verkauf des iPhones in Deutschland anzukurbeln. Doch das Musiktelefon von Apple ist immer noch ein teures Vergnügen. Lohnt sich der Kauf trotzdem?

Avatar_shz von
13. April 2008, 03:40 Uhr

Erinnern Sie Sich an Ihre Jugend zurück? Da war etwas, das Sie unbedingt haben mussten. Eine elektrische Modelleisenbahn? Der allererste Computer? Die Eltern wollten dafür kein Geld geben, die Lieblings-Oma konnte nicht. Also haben Sie gespart, sich nebenbei etwas dazu verdient, bis Sie sich das gewünschte Objekt der Begierde endlich kaufen konnten.
Erinnern Sie sich, welches Gefühl das war, als Sie am Ziel Ihrer Wünsche ankamen? Genauso funktioniert das iPhone. Ein Status-Symbol. Ein "Ätsch, ich habe das und Du hast das nicht"-Telefon.
Wenn Sie noch nie ein iPhone in der Hand hatten, werden Sie diese Faszination nur sehr schwer verstehen können. Ja, das iPhone ist wirklich so einfach zu bedienen, wie im TV-Werbespot. Welches andere Telefon lässt sich intuitiv mit Berührungen bedienen? Womit kann man mit zwei Fingern die Bilder über das Display verschieben oder einfach vergrößern oder verkleinern? Welches Telefon schaltet die Beleuchtung wieder ein, wenn Sie das Handy vom Ohr wegnehmen?
In den Labors der Entwickler steht schon ein UMTS-Modell
Zugegeben, Telefone mit einem berührungsempfindlichen Touchscreen sind schon eine Weile auf dem Markt. Die brauchen entweder einen Stift, der schnell verloren geht oder der Bildschirm ist so unsensibel wie ein mürrischer Ehemann, weil seine Dusche morgens kalt war. Beim iPhone waren Menschen am Werk, die sich wirklich etwas gedacht haben. Die eigene neue Wege beschritten haben. Die total aus Benutzersicht gedacht haben, was hartgesottene Technikfans natürlich total irritiert. Und genauso ist wahrscheinlich, dass früher oder später andere Hersteller kommen werden, welche aus den Ideen des iPhones vielleicht noch bessere Technik entwickeln können.
Zugegeben, das heutige iPhone ist nicht in allen Disziplinen Spitzenklasse: Sei es der nicht sonderlich empfindliche Mobilfunk-Empfangsteil (um optimalen Empfang zu haben, müssten viel mehr Sender aufgebaut werden). Dann der fest eingebaute Akku, der in zwei bis drei Jahren unerwartete Mehrausgaben von etwa 100 Euro erfordern könnte, falls er sein Leben aushaucht. In den Labors der Entwickler steht schon ein Modell mit der neuen schnelleren UMTS-Technik, aber in den USA ist UMTS entweder ein Fremdwort oder funktioniert ganz anders als hierzulande.
Nicht jeder kann oder will einen Porsche kaufen
Sie können das iPhone weiter ignorieren. Sie können es aber auch ab 99 Euro im Telekom-Shop (früher besser bekannt als T-Punkt) erwerben. Dort bekommen Sie das iPhone nicht, ohne einen Vertrag bei T-Mobile zu unterschreiben. Wer die Kosten für einen konventionellen Sprachvertrag, plus Datenoption plus SMS-Option zusammen rechnet, wird schnell feststellen können, dass die von T-Mobile geforderten 49 Euro pro Monat für den Tarif Complete M mit integrierter Mobilfunk und WLAN-Flatrate und 100 Minuten zum Telefonieren und 50 SMS gar nicht mehr so teuer sind. Das iPhone ist ein Online-Telefon.
Falls 49 Euro zuviel sind: Es geht auch für 29 Euro im Monat. Dafür können Sie 50 Minuten unter der Woche (in alle Netze) sprechen, und am Wochenende endlos zum Festnetz und zu T-Mobile. Wenn Sie jeden Cent umdrehen müssen, heißt es genau rechnen. Wenn Sie alle anderen Mobilfunkkarten und Verträge sofort stilllegen können, reicht es vielleicht doch noch fürs iPhone. Oder Sie surfen weiter mit einer Discount-Karte auf Knopfdruck - wie gewohnt - mit einem konventionellen Handy. Nicht jeder kann oder will sich einen Porsche kaufen.
Selbst wenn Sie das iPhone nach ausgiebigem Test wieder ins Regal zurücklegen, können Sie beim nächsten Mal beim Thema "iPhone" qualifiziert mitreden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen