Unfall nahe Frankfurt : Im Kühlergrill eingeklemmt: Bussard überlebt Zusammenstoß mit 5er-BMW

Ein Mäusebussard in der Nähe von Frankfurt am Main.
Ein Mäusebussard in der Nähe von Frankfurt am Main.

Ein Autofahrer rammt mit seinem Wagen einen Greifvogel und fährt zur Polizei. Doch die stellt fest: Das Tier lebt noch.

shz.de von
16. Juli 2018, 16:10 Uhr

Nidderau | Nahezu unbeschadet hat ein Bussard in Hessen den Zusammenstoß mit einem Auto überlebt – obwohl er in den Kühlergrill des 5er-BMWs geriet und dort steckenblieb. Der 42 Jahre alte Fahrer des Autos war zunächst von einem Wildunfall ausgegangen und zur Polizei gefahren, um den Schaden dokumentieren zu lassen.

Doch die Beamten bemerkten, dass der Greifvogel lebte, wie die Polizei am Montag in Offenbach mitteilte. Daher bauten sie kurzerhand den Kühlergrill aus und befreiten das Tier. Da es sich bei dem Unfall am Samstag bei Nidderau bei Frankfurt/Main ein Bein gebrochen hatte, wurde es zur Genesung in eine Greifvogelstation gebracht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen