zur Navigation springen

Unwetter : Hurrikan «Ingrid» bringt Mexiko Überschwemmungen

vom

Der Tropensturm «Ingrid» ist über dem Golf von Mexiko zum Hurrikan herangewachsen und nimmt Kurs auf die mexikanische Ostküste.

shz.de von
erstellt am 15.Sep.2013 | 09:59 Uhr

Wie das US-Hurrikanzentrum (NHC) am Sonntag mitteilte, trifft «Ingrid» voraussichtlich am Montag auf Land. Für den Küstenstreifen zwischen Cabo Rojo im Bundesstaat Veracruz und La Pesca in Tamaulipas wurde eine Warnung ausgesprochen.

Im Inneren des Hurrikans herrschen der Behörde zufolge Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 Kilometern pro Stunde. Am Sonntagmorgen (Ortszeit) befand sich das Zentrum des Sturms im Golf von Mexiko vor der Küste von Veracruz, wie der Zivilschutz mitteilte.

Bereits vor dem Auftreffen auf Land brachte «Ingrid» an der Ostküste Mexikos und im Zentrum des Landes heftige Regenfälle und Überschwemmungen. In Veracruz hätten rund 6000 Menschen Schutz in Notunterkünften gesucht, berichtete die Zeitung «El Universal».

Im Westen des Landes richtete der Tropensturm «Manuel» derweil Schäden an. Er bewege sich mit etwa 14 Kilometern pro Stunde auf die Küste von Michoacán zu, teilte der Zivilschutz mit. Im Inneren des Sturms herrschten demnach Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 Kilometern pro Stunde. Bei den Unwettern im ganzen Land kamen Medienberichten zufolge seit Freitag mindestens 13 Menschen ums Leben.

Hinweise NHC

Bericht «El Universal»

Bericht «Milenio»

Zivilschutz auf Twitter

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen