Hörgeräte Unternehmer Kind fordert "Datenschutz temporär aussetzen"

Die „analoge Bearbeitung der Pandemie“ in Deutschland kritisiert der Hörgeräte-Unternehmer Martin Kind in der Sendung. In Asien werde das Coronavirus digitaler und erfolgreicher bekämpft. „Bei uns scheitert das am Datenschutz. Den müssen wir temporär aussetzen, damit wir handlungsfähig sind“, lautet Kinds Forderung. „Die Bilder von den deutschen Flughäfen am Wochenende haben mich fassungslos gemacht“: Der Chef der Essener Uniklinik, Professor Jochen Werner“, ist entsetzt über Urlaubsreisende, die dem Lockdown entfliehen wollen. _________________________________________________________ Bei „19 – die DUB Chefvisite“ werden von Montag bis Freitag die aktuell wichtigsten Entwicklungen der Corona-Krise in ihren medizinischen und wirtschaftlichen Aspekten diskutiert und eingeordnet – in nur 19 Minuten.