zur Navigation springen

Wahlen : Hochrechnungen: CSU erobert Alleinregierung - FDP draußen

vom

Die CSU von Horst Seehofer kann in Bayern wieder allein regieren. Nach den ersten Hochrechnungen von ARD und ZDF verbessert sich die Partei des Ministerpräsidenten und Parteichefs Horst Seehofer auf 49,0 Prozent der Stimmen.

shz.de von
erstellt am 15.Sep.2013 | 18:33 Uhr

Das entspricht einem Plus von knapp 6 Prozentpunkten. Damit hat die CSU eine Mehrheit von 102 der mindestens 180 Mandate. In der vergangenen Wahlperiode hatte sie die Macht mit der FDP teilen müssen. Diese scheitert mit 3,0 Prozent und einem Minus von etwa 5 Punkten klar an der Fünf-Prozent-Hürde. Sie ist nun nicht mehr im Landestag vertreten.

Bei dem Votum eine Woche vor der Bundestagswahl legt die SPD auf 20,7 bis 20,9 Prozent zu. Damit sitzen 43 Sozialdemokraten im Parlament. Die Grünen stagnieren in etwa bei 8,3 bis 8,5 Prozent (2008: 9,4; 17 Sitze), ebenso die Freien Wähler bei 8,4 bis 8,5 Prozent (2008: 10,2; 18 Sitze).

Die Linkspartei scheitert mit 2,1 bis 2,3 Prozent erneut. Auch die Piratenpartei schafft mit 1,9 bis 2,0 Prozent den Einzug in den Landtag nicht. Die eurokritische Alternative für Deutschland AfD war bei der Landtagswahl nicht angetreten.

Die Wahlbeteiligung stieg laut ZDF von 57,9 auf 64,5 Prozent.

Ergebnisseite des Statistische Landesamtes

Infos des Statistischen Landesamts zur Wahl

Infos des Innenministeriums zum Wahlsonntag

Wahlprogramm CSU

Wahlprogramm SPD

Wahlprogramm Grüne

Wahlprogramm Freie Wähler

Wahlprogramm FDP

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen