zur Navigation springen

Parteien : Hintergrund: Stufenplan zum Ost-Mindestlohn in der Zeitarbeit

vom

Die SPD hat einen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro zur Vorbedingung für eine schwarz-rote Koalition gemacht. Wie dies am Ende im Koalitionsvertrag steht, ist offen.

shz.de von
erstellt am 18.Okt.2013 | 12:17 Uhr

Als Blaupause für einen Kompromiss wäre die Lösung in der Zeit- und Leiharbeit denkbar: Dort gibt es einen tariflich vereinbarten Stufenplan, mit dem im Osten am 1. Juni 2016, also in gut zweieinhalb Jahren, die Zielmarke von 8,50 Euro erreicht wird. Da Leiharbeiter in vielen Branchen zum Einsatz kommen, könnte diese Lösung auf der Zeitschiene Vorbild für einen bundesweit verbindlichen Mindestlohn sein.

Die Mindestlöhne in der Zeitarbeit (in Euro/Stunde):

West Ost
aktuell 8,19 7,50
zum 1. Januar 2014 8,50 7,86
zum 1. April 2015 8,80 8,20
zum 1. Juni 2016 9,00 8,50

(Quelle: Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister)

Info über neue Entgelttarife Zeitarbeit

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen