Buch „Vermächtnis. Die Kohl-Protokolle" : Helmut Kohl scheitert mit Einstweiliger Verfügung

Der ehemalige Bundeskanzler Helmut Kohl scheiterte mit seinem Antrag.
Foto:
1 von 1
Der ehemalige Bundeskanzler Helmut Kohl scheiterte mit seinem Antrag.

Kein Verkaufsstopp: Das Landgericht Köln wies einen Antrag des Altkanzlers zurück. Kohl wollte per Einstweiliger Verfügung die Veröffentlichung des Buches verbieten.

shz.de von
09. Oktober 2014, 17:44 Uhr

Altkanzler Helmut Kohl ist mit dem Versuch gescheitert, die Veröffentlichung des umstrittenen Buches „Vermächtnis. Die Kohl-Protokolle“ per Einstweiliger Verfügung zu unterbinden. Das Landgericht Köln habe den Antrag Kohls zurückgewiesen, bestätigte der Sprecher des Oberlandesgerichts (OLG), Martin Kessen, am Donnerstag.

Zuvor hatte „Focus Online“ darüber berichtet. Der Sprecher sagte, gegen den Beschluss des Landgerichts sei sofortige Beschwerde eingelegt worden. Damit sei jetzt das OLG befasst. Gegner in dem Verfahren seien der Heyne-Verlag sowie der Buchautor, Kohls Ghostwriter Heribert Schwan. Wann der zuständige OLG-Senat eine Entscheidung trifft, stehe noch nicht fest, sagte der Sprecher.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen