«Handelsblatt»: Merkel plant Wahlgeschenke von 28,5 Milliarden Euro

Berlin (dpa) - Mit Wahlversprechen im Gesamtvolumen von 28,5 Milliarden Euro will Kanzlerin Angela Merkel nach Informationen des «Handelsblatts» in den Wahlkampf ziehen. Allein die angekündigte Erhöhung des Grundfreibetrags für Kinder sowie eine entsprechende Erhöhung des Kindergeldes würden Mehrausgaben in Höhe von 7,5 Milliarden Euro verursachen, errechnete das Bundesfinanzministerium nach Angaben der Zeitung. Merkel kündigte den Informationen zufolge an, dass im Wahlprogramm auch die Einführung der Mütterrente sowie eine Verbesserung der Berufsunfähigkeitsrente stehen würden.

shz.de von
31. Mai 2013, 12:00 Uhr

Berlin (dpa) - Mit Wahlversprechen im Gesamtvolumen von 28,5 Milliarden Euro will Kanzlerin Angela Merkel nach Informationen des «Handelsblatts» in den Wahlkampf ziehen. Allein die angekündigte Erhöhung des Grundfreibetrags für Kinder sowie eine entsprechende Erhöhung des Kindergeldes würden Mehrausgaben in Höhe von 7,5 Milliarden Euro verursachen, errechnete das Bundesfinanzministerium nach Angaben der Zeitung. Merkel kündigte den Informationen zufolge an, dass im Wahlprogramm auch die Einführung der Mütterrente sowie eine Verbesserung der Berufsunfähigkeitsrente stehen würden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen