Rahlstedt und Sasel Zwei Schulkinder bei Unfällen in Hamburg schwer verletzt

Von Blaulicht-News und shz.de | 11.08.2020, 11:30 Uhr

Die zwei Mädchen wurden von Autos erfasst und kamen ins Krankenhaus.

Das Schuljahr 2020/2021 hat gerade erst begonnen und schon gibt es die ersten Verkehrsunfälle mit Schulkindern in Hamburg. Am Montag nach den Ferien wurden in Hamburgs Norden zwei Mädchen bei Unfällen von Autos erfasst und verletzt.

Am Montagmorgen gegen 7.50 Uhr wurde ein 12-jähriges Mädchen beim Überqueren der Bargteheider Straße in Hamburg-Rahlstedt von einem Ford Fiesta erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert. Das Kind kam mit mehreren Frakturen, Schürfwunden und Prellungen in ein Krankenhaus und wurde dort stationär aufgenommen.

Am frühen Montagabend kam es zu einem weiteren Verkehrsunfall in Hamburg-Sasel. Dort wollte eine 12-Jährige mit ihrem Fahrrad die vierspurige Saseler Chaussee an einer Ampel überqueren, als sie von einem SUV erfasst wurde, der bei Rot gefahren war. Ein Rettungshubschrauber brachte den Notarzt zum Einsatzort. Das Mädchen erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma und wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Autofahrer erlitt einen Schock, konnte seinen Weg aber später fortsetzen.

Wie es zu den Unfällen kommen konnte, wird nun ermittelt.