Beobachtung durch Verfassungsschutz „Schäbig“: Hamburger AfD kontert Extremismusvorwurf

Von Markus Lorenz | 05.09.2018, 16:21 Uhr

Die AfD-Spitze sagt, dass die Partei rechtsextremistische Personen konsequent ausschließe.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche