Atompläne Ploß kritisiert Habeck scharf: Akw weiterlaufen lassen

Von dpa | 13.09.2022, 21:40 Uhr

Hamburgs CDU-Chef Christoph Ploß hat Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) wegen seiner Atompläne scharf kritisiert. Habeck habe zurecht gesagt, jede Kilowattstunde zähle, sagte Ploß am Dienstagabend bei einem Landesausschuss der Partei in Hamburg. „Wie man dann aber auf die Idee kommen kann, die drei Kernkraftwerke, die in Deutschland laufen, (...) abzuschalten, das finde ich, ist niemandem zu erklären.“ Die CDU werde dagegen auf allen Ebenen Druck machen. Er könne ja verstehen, dass sich die Grünen beim Thema Kernkraft sehr schwertun. „Aber (...) entscheidend kann doch nicht sein, was für die Partei die Grünen gut ist. Entscheidend muss doch sein (...), was für die Bundesrepublik Deutschland und was für die Menschen in unserem Land gut ist“, sagte Ploß.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „sh:z News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
Das Wahlrecht ist ein hohes Gut. Bilden Sie sich eine eigene Meinung zur kommenden Landtagswahl.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 9,90 €/Monat