Gipfel 2017 Mit Video: Hamburger Polizei trainiert Kolonnen-Fahrten für G20

Von dpa/Video: Peter Wüst | 10.05.2017, 12:31 Uhr

Drei Fahrten wurden im Straßenverkehr geprobt. Laut Polizei ist es nur zu kurzfristigen Behinderungen gekommen.

Die Hamburger Polizei hat am Mittwoch Kolonnen-Fahrten für den G20-Gipfel in Hamburg trainiert. Es seien drei Fahrten mit vermeintlichen Staatsgästen im Straßenverkehr geprobt worden, berichtete Polizeisprecher Timo Zill. Eine davon führte vom Flughafen zum Messegelände, dem Tagungsort der Staats- und Regierungschefs nebst ihren Delegationen am 7. und 8. Juli in Hamburg.

Mehr Informationen:

Info

US-Präsident Donald Trump, der russische Präsident Wladimir Putin und der türkische Präsident Erdogan werden zum G20-Gipfel erwartet - außerdem Tausende gewaltbereite Demonstranten der linken Szene. Die Sicherheitsvorkehrungen sind riesig.

Rund 100 Hamburger Beamte waren im Einsatz, beim Gipfel werden rund 2500 Polizisten - auch aus anderen Bundesländern - für den Straßenverkehr eingeteilt, wie Zill berichtete. Von einem Hubschrauber aus wurden die Einsätze beobachtet.

„Das läuft sehr gut“, sagte Zill nach der Ankunft der Flughafen-Kolonne. „Wir brauchen diese Erfahrung, um die Auswirkungen auf den Straßenverkehr so gering wie möglich zu halten“, erläuterte der Polizeisprecher. Gleichzeitig würden die Einsatz-Konzepte überprüft. Punktuell sei es im Stadtgebiet nur zu kurzfristigen Behinderungen des Verkehrs gekommen. Ein Übung vor zwei Wochen war nach Zills Angaben bereits zufriedenstellend verlaufen.