Hamburg Fritsch inszeniert Bizets „Carmen“ an der Staatsoper

Von dpa | 17.09.2022, 02:21 Uhr

Mit „Carmen“ von Georges Bizet eröffnet die Staatsoper Hamburg diesen Sonnabend die Spielzeit 2022/23. Das Drama um die stolze Andalusierin, die lieber stirbt, als ihre Freiheit aufzugeben, ist eins der meistgespielten Werke der Operngeschichte. In der Titelrolle ist die Mezzosopranistin Maria Kataeva zu erleben, die musikalische Leitung übernimmt Yoel Gamzou. Regie führt Herbert Fritsch, bekannt als Slapstick-Virtuose unter den deutschsprachigen Theaterregisseuren. An der Staatsoper brachte er vor vier Jahren Mozarts abgründige Komödie „Così fan tutte“ auf die Bühne. Die Premiere wird zeitversetzt ab 20 Uhr auf einer Kino-Leinwand am Jungfernstieg übertragen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „sh:z News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
Das Wahlrecht ist ein hohes Gut. Bilden Sie sich eine eigene Meinung zur kommenden Landtagswahl.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 9,90 €/Monat