Kultur-Institution geschlossen Fabrik der Künste in Hamburg nach Tod des Gründers vor ungewisser Zukunft

Von Guido Behsen | 02.09.2022, 06:00 Uhr 2 Leserkommentare

Ende Juli verstarb der Hamburger Kunst-Förderer Horst Werner im Alter von 85 Jahren. Inzwischen ist sein Lebenswerk, die „Fabrik der Künste“, zumindest vorübergehend geschlossen, die Mitarbeiter haben Hausverbot. Ein Generalbevollmächtigter war zu einer Stellungnahme nicht bereit.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „sh:z News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
Das Wahlrecht ist ein hohes Gut. Bilden Sie sich eine eigene Meinung zur kommenden Landtagswahl.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 9,90 €/Monat