Installation bis 2020 2000 Wärmebildkameras: Hamburgs „Big Brother“ ist stark kurzsichtig

Von Tim Dietrich | 04.07.2019, 21:19 Uhr

Bis Ende 2020 sollen die 2000 Kameras in Hamburg anonyme Echtzeitdaten über die aktuelle Verkehrssituation liefern.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche