Entschärfung in Dänemark Fliegerbombe bei Sonderburg gesprengt, Halbinsel Kjär weiterhin evakuiert, offenbar dritte Bombe entdeckt

Von Sara Eskildsen/der Nordschleswiger, Götz Bonsen | 16.11.2022, 09:52 Uhr | Update am 16.11.2022

Schreckensnachricht für Hunderte Menschen auf der Halbinsel Kjär: Sie mussten ihr Zuhause verlassen. „Schnellstmöglich“, hieß es. Die beiden Bomben auf Kjär sind jetzt unschädlich gemacht worden, doch ein Problem besteht weiter.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche