Parteien : Göring-Eckardt: Schwarz-Grün «nicht erfolgversprechend»

Katrin Göring-Eckardt sieht wenig Übereinstimmungen mit der Union.
Katrin Göring-Eckardt sieht wenig Übereinstimmungen mit der Union.

Die Grünen-Spitzenpolitikerin Katrin Göring-Eckardt sieht im Moment wenig Übereinstimmungen mit der Union und hält eine Koalition für nicht erfolgversprechend. Vor allem die Themen Energiepolitik und Modernisierung der Gesellschaft böten wenig Raum für gemeinsame Ansätze.

shz.de von
25. September 2013, 09:45 Uhr

«Was könnte man tatsächlich voranbringen? Ich sehe das nicht mit der Union, die sich ja zurückentwickelt hat, was diese Themen angeht», sagte sie im ARD-Morgenmagazin.

Ohne schwarz-grüne Koalition müssten sich die Grünen laut Göring-Eckhardt damit abfinden, dass sie in der kleinsten Oppositionsverantwortung sind: «Und da haben wir auch viel zu tun.» Hinzu komme die geplante programmatische Neuausrichtung ihrer Partei, bei der sie mithelfen wolle. «Und ich glaube, das kann ich auch ganz gut», sagte sie im Hinblick auf ihre Kandidatur als Fraktionsvorsitzende.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen