zur Navigation springen

Verrücktes Computer-Spiel : „Goat Simulator“: Einfach mal die Ziege raus lassen

vom

Wer Entspannung im Feierabend sucht oder einfach mal virtuell randalieren möchte, der sollte sich den „Goat Simulator“ nicht entgehen lassen. shz.de hat sich das Spiel angesehen.

shz.de von
erstellt am 10.Apr.2014 | 16:22 Uhr

Der Goat Simulator ist das wohl absurdeste Computerspiel dieser Tage. Die Entwickler von Coffee Stain Studios hatten entweder zuviel Kaffee oder zu wenig. Darüber lässt sich spekulieren. Als Spieler schlüpft man in die Rolle einer namenlosen Ziege. In einem kleinen Gebiet kann man sich dann austoben. Aus Sicht der dritten Person verwüstet man mit der Ziege und lautem Gemecker alles, was einem in den Weg kommt. Menschen, Lastwagen, Autos, Tankstellen. Je höher die Freuquenz der Zerstörungen, desto höher sind die Punkte und Multiplikatoren. Eine Ziege auf Speed, die mit Kopfstoß-Attacke randaliert. Sie kann springen, rennen, rollen, durch die Luft rotieren und dann auch noch die Zunge einsetzen, um Gegenstände zu bewegen und zu transportieren. Diverse Events und Errungenschaften wie Ziegen-Sumo oder versteckte goldene Ziegenstatuen bessern den Punktestand weiter auf. Das Ganze erinnert an einen Grand-Theft-Auto-Ziegenmodus. Manche Vergleichen das Gameplay gar mit „Tony Hawk's Pro Skater“.

Das Spiel gibt es bei Steam und ist seit dem 1. April gelistet. Interessanterweise haben sich die Entwickler aus Schweden dafür entschieden, aus einer Schnapsidee tatsächlich ein käuflich zu erwerbendes Spiel zu machen. 9,99 Dollar muss man für den begrenzten Spaß hinblättern, denn nach ein paar Stunden hat man dann doch die Nase voll. Trotzdem war der Goat Simulator im Zeitraum vom 31. März bis zum 5. April das am häufigsten verkaufte Spiel auf der Online-Spiele-Plattform Steam und belegt damit Platz eins der Steam Charts. Das Spiel ist einfach –  man muss es offen sagen – bescheuert und irgendwie sinnlos, trotz allem macht es Spaß, die kleine virtuelle Welt in Schutt und Asche zu legen. Es ist ein Spiel für zwischendurch, es ist ein Spiel voller verrückter Momente.

Verwunderlich ist es daher nicht, dass es bereits viele Fanboys (so nennt man Spieler, die sich intensiv mit dem Spiel und seinen Möglichkeiten beschäftigen) gibt, die die versteckten Funktionen im Spiel aufdecken. So lassen sich etwa Mutationen freischalten wo sich die Ziege dann zur Giraffe oder zum Vogel Strauß verwandelt. Oder man verleiht der Ziege satanische Kräfte, indem man ein paar Menschen opfert. Appetit bekommen? Für einen Eindruck kann man sich im Youtube-Video zwei junge Männer ansehen, die den Goat Simulator für die Netzgemeinde testen und das Geschehen live kommentieren.

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen