DISCOUNTER : Gefährliche Chemikalien in Kinderkleidung

Ein Spezialist untersucht im Auftrag der Umweltschutzorganisation Greenpeace ein Kinderkleidungsstück auf chemische Rückstände.
Ein Spezialist untersucht im Auftrag der Umweltschutzorganisation Greenpeace ein Kinderkleidungsstück auf chemische Rückstände.

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat gesundheitsschädliche Chemikalien in Discounter-Kleidung nachgewiesen. Man befürchtet weitere Auswirkungen.

shz.de von
23. Oktober 2014, 12:56 Uhr

Hamburg | Bei der Untersuchung von Kinderkleidung und Kinderschuhen von Discountern hat die Umweltschutzorganisation Greenpeace gefährliche Chemikalien nachgewiesen. In mehr als der Hälfte von 26 Produkten hätten unabhängige Labore umwelt- und gesundheitsschädliche Chemikalien oberhalb der Vergleichs- und Vorsorgewerte entdeckt, teilte die Organisation am Donnerstag mit. Das Tragen dieser Kleidungsstücke schädige zwar nicht unmittelbar die Gesundheit, doch die Chemikalien gelangten über Produkte und Fabriken in die Umwelt und in Lebensmittel. Einige der entdeckten Stoffe gelten laut Greenpeace als krebserregend. Manche seien schädlich für die Fortpflanzung oder die Leber.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen