zur Navigation springen

Unfall : Gasflasche undicht - Zwei Verletzte in Flensburg

vom

Eine dänische Familie hat am Dienstag eine undichte Gasflasche im Auto zum Flensburger "Fördepark" transportiert. Die Feuerwehr sperrte daraufhin eine Parkfläche.

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 08:30 Uhr

Flensburg | Der Alarm erreichte die Berufsfeuerwehr am Nachmittag. Eine dänische Familie hat die Feuerwehr angerufen, weil eine in Dänemark gekaufte elf-Kilo-Campinggasflasche im Kofferraum ihres Autos offenbar beschädigt war. Gas strömte in den Innenraum des Autos.
Polizei und Feuerwehr sperrten die Parkfläche "E" am Flensburger Einkaufszentrum "Fördepark" weiträumig ab, bevor Feuerwehrleute die beschädigte Gasflasche auf eine Rasenfläche hinter dem Einkaufszentrum schafften.

Mutter und Baby mit Verdacht auf Gasvergiftung


Die 28-jährige Mutter und ihr fünf Monate alter Sohn wurden mit Verdacht auf eine Gasvergiftung mit einem Rettungswagen in die Flensburger Diako gebracht. Der Vater blieb unverletzt.
"Probleme gab es zunächst bei der Sicherung der Gasflasche, weil sich ein deutsches Ablassventil nicht auf die dänische Flasche montieren ließ", sagte Einsatzleiter Lars Hammon von der Berufsfeuerwehr. So konnte das restliche Propangas nicht abgelassen werden. Bei einem Flensburger Campingausrüster, der auf dänische Produkte spezialisiert ist, besorgten die Einsatzkräfte ein passendes Ablassventil. So konnte der Restinhalt aus der Gasflasche gefahrlos entweichen.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen