„Die Amseln haben Sonne getrunken“ : Frühlingsgefühle in der Tagesschau: Jan Hofer überrascht mit Gedicht

Jan Hofer überrascht in der Tagesschau die Zuschauer mit einem Frühlingsgedicht.
Foto:
Jan Hofer überrascht in der Tagesschau die Zuschauer mit einem Frühlingsgedicht.

Am Donnerstagmorgen verläuft das Ende der Tagesschau etwas anders als gewohnt.

shz.de von
09. April 2015, 17:07 Uhr

In der 8-Uhr-Ausgabe der Tagessschau auf im Ersten gab es am Donnerstagmorgen eine kleine Überraschung: Moderator Jan Hofer trug in etwa einer Minute das Frühlingsgedicht „Die Amseln haben Sonne getrunken“ von Max Dauthendey vor. Die Tagesschau postete es auch auf der Facebook-Seite:

Endlich ist es Frühling! Im Südwesten wird heute wohl die 20-Grad-Marke geknackt, morgen könnte sogar der erste Sommertag des Jahres sein. Diesem Frühlingserwachen kann sich auch die tagesschau nicht entziehen!

Posted by tagesschau on Mittwoch, 8. April 2015

Im Hintergrund sieht man während der Moderation eine Amsel, die einen Regenwurm im Schnabel festhält. Bei vielen löste das Gedicht Irritation aus - doch durchweg positive. Und wie kam es dazu? Laut Medienberichten kann der ARD-Moderator Till Nassif seine Vorfreude auf den Frühling kaum abwarten und forderte seine Kollegen auf, ihr Lieblingsgedicht vorzutragen. Warum auch nicht? Bei derartig vielen negativen Nachrichten in der Welt, sollte es vielleicht öfter einmal solch eine Überraschung geben.

Bei Facebook und Twitter ist man begeistert von der Idee:

Ein Facebooknutzer schreibt: „Manchmal wünschte ich, die Lage auf der Welt wäre so gut, dass die Tagesschau komplett aus Gedichten bestehen könnte“, ein anderer: „Ach, ist ja irgendwie toll, in einer Nachrichtensendung plötzlich ein wenig Poesie zu hören, niedlich!“ Ob wir auch auf ein Sommergedicht hoffen dürfen?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen