Nobelpreise : Friedensnobelpreis geht an Chemiewaffenkontrolleure

UN-Kontrolleure in Damaskus: Die OPCW arbeitet eng mit eng mit den Vereinten Nationen zusammen.
UN-Kontrolleure in Damaskus: Die OPCW arbeitet eng mit eng mit den Vereinten Nationen zusammen.

shz.de von
11. Oktober 2013, 12:17 Uhr

Wieder geht der Friedensnobelpreis an eine internationale Institution - diesmal an die Organisation zum Verbot von Chemiewaffen. Mit dem Preis will das Nobelkomitee zur Zerstörung von Chemiewaffen beitragen. Der Vorsitzende übt Kritik an den USA und Russland.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen