zur Navigation springen

Totschlag in Ahaus : Flüchtlinghelferin erstochen: 13 Jahre Haft für Täter

vom

Aus Eifersucht tötete der Verurteilte seien Ex-Geliebte mit einem Messer.

shz.de von
erstellt am 11.Okt.2017 | 14:55 Uhr

Münster | Das Schwurgericht Münster hat einen Mann am Mittwoch wegen Totschlags zu 13 Jahren Gefängnis verurteilt. Ein 28-jähriger Asylbewerber aus Nigeria wurde für schuldig befunden, in einem Flüchtlingsheim in Ahaus eine 22-jährige Flüchtlingshelferin mit zahlreichen Messerstichen getötet zu haben.

Laut Anklage beanspruchte er die 22-Jährige nach einer kurzen Beziehung für sich. Er habe die Vorstellung nicht ertragen, dass sie sich einem anderen Mann zuwenden könnte. Der 28-Jährige war nach der Tat geflohen. Er wurde zwei Tage später in der Schweiz festgenommen. Die 22-Jährige hatte der Polizei im Sterben den entscheidenden Hinweis auf den Mann gegeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert