zur Navigation springen

Medien : ZDF-Thriller vorn - «Arrow» trifft

vom

Der ZDF-Thriller «Eine verhängnisvolle Nacht» war am Montagabend im deutschen Fernsehen für die Konkurrenzprogramme eine Nummer zu groß.

5,96 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 18,7 Prozent) interessierten sich ab 20.15 Uhr für den Stalker-Film mit Silke Bodenbender und Matthias Brandt in den Hauptrollen.

Auch Günther Jauchs RTL-Quiz «Wer wird Millionär?» musste sich dem ZDF beugen. Sein Ratespiel sahen zeitgleich 4,63 Millionen Menschen (14,7 Prozent). Im Anschluss um 21.15 Uhr daran blieben 3,21 Millionen Zuschauer (10,5 Prozent) bei der neuen, auf vier Teile angelegten Dokumentation «Was verdienst du?» dran.

Auf Anhieb traf Vox mit der neuen Actionserie «Arrow» ins Schwarze. 2,79 Millionen Zuschauer (8,8 Prozent) erreichte die erste Folge um einen jungen Mann, der tagsüber bürgerlich lebt und nachts als Rächer seiner Familie unterwegs ist. Der Marktanteil beim fürs Privat-TV werberelevanten Publikum zwischen 14 und 49 Jahren betrug 14,2 Prozent.

Die Sat.1-Krimiserien «The Mentalist» und «Castle» brachten es nacheinander auf 2,45 Millionen Zuschauer (7,8 Prozent) und 2,47 Millionen (8,0 Prozent). Die vierte Folge der mit viel Aufwand inszenierten Show «Promi Big Brother» fiel ab 22.15 Uhr mit 1,63 Millionen Zuschauern (8,7 Prozent) und 11,3 Prozent auf einen neuen Tiefpunkt.

Kein besonders hohes Interesse fand die ARD-Reportage «Deutschland ungerecht? - Was Wähler ändern würden» mit 2,28 Millionen Zuschauern (7,2 Prozent). Damit lag sie aber immerhin noch vor der RTL-II-Reihe «Die Wollnys 2.0 - Die nächste Generation» mit 1,52 Millionen (4,8 Prozent) und dem fast 20 Jahre alten Filmspaß «Beverly Hills Cop III» auf Kabel eins mit 0,99 Millionen (3,2 Prozent).

In der Jahresgesamtwertung steht das ZDF mit 12,9 Prozent weiter auf Platz eins. Es folgt die ARD mit 12,1 Prozent. RTL erreicht 11,4 Prozent. Sat.1 folgt dahinter mit 8,2 Prozent vor Vox und ProSieben gleichauf mit 5,6 Prozent. RTL II kommt auf 4,1 Prozent, Kabel eins auf 4,0 Prozent und Super RTL auf 1,9 Prozent.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Sep.2013 | 10:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen