zur Navigation springen

Erste Folge „Love Island“ auf RTL II : Wie Privatsender sich im Niveau immer weiter unterbieten

vom

Die neue Kuppelshow „Love Island“ ist wie ein Unfall, bei dem man nicht wegsehen kann. Ein Rückblick auf Folge 1.

von
erstellt am 12.Sep.2017 | 11:15 Uhr

Montagabend, die Tagesschau ist gerade zu Ende. Wer das Fernsehprogramm kennt, der weiß, dass dort zum Wochenbeginn nicht viel zu holen ist. Doch was sich beim Durchzappen auf RTL II abspielt, ist in Sachen Fremdschäm-Faktor nicht mehr zu unterbieten. Gut, dass dachte man auch beim Dschungelcamp, DSDS oder dem Bachelor schon. Mit „Love Island“ hat der Privatsender die Limbostange gleich nochmal drei Level tiefergehängt. Die neue Kuppelshow entführt ein paar aufgepimpte Frauen und ein paar aufgepumpte Männer auf eine Trauminsel, wo sie sich verlieben dürfen oder einfach nur „Fun“ haben können.

Als zu Beginn die Kandidaten vorgestellt werden, schwant dem geübten Trash-TV-Zuschauer bereits Böses. Das hier übertrifft alles. Fünf Männer und sechs Frauen wollen im Sommerurlaub vor Kameras mit einander pimpern. So lässt sich das Drehbuch umreißen. RTL II weiß, was die Zuschauer wollen, deshalb ist eine Frau mehr eingeplant. Das sorgt für die Extraportion Twist.

Die Runde trifft nach und nach am Pool ein. Da ist zunächst die Krankenschwester Steffi, die sich im Krankenhaus schon selbst unter's Messer gelegt hat – sieben Wochen vor der Show habe sie „Coco“ und „Chanel“ ein bisschen größer gemacht, platzt es ihr aus den aufgespritzten Lippen. „Meine stehen ja noch komplett“, sagt Sabrina. 75C hat sie. „Dann ist ja alles cool“, sagt Schwester Steffi, die mit ihrem B-Körbchen unglücklich war. Linda steht auf Tattoos und lässt im Bett fast alles mit sich machen. Sie beschreibt sich als zickig. Dann kommt Annika. Sie ist der „typische Affären-Typ“, sagt sie über sich selbst. Die zunächst letzte ist Chethrin – Buchhalterin und Model. Sie steht auf gut bestückte Männer und würde gerne ihre „Boobies“ machen lassen. Die Lippen haben es schon hinter sich.

Schwester Stephanie.
Schwester Stephanie. Foto: RTLII
 

Die fünf Frauen sagen alle, sie seien nicht zickig. Im Einspieler jeder Kandidatin klingt es anders an. Dann kommt Moderatorin Jana Ina Zarrella. Warum sie sich für dieses Format geopfert hat, ist unklar. Sie kündigt die „heißen Jungs“ an. Die „Paarungszeremonie“ beginnt. Die Bubies dürfen sich dann eine der Frauen „aussuchen“.

Den Basar eröffnet der „schüchterne“ und „natürlich schöne“ Barkeeper Jan: Sixpack, Zahnweißlächeln, Undercut, Tattoos. Er sucht das „Pocahontas-Mädchen“. André der Stripper kommt danach. Er hat schon mit der ganzen Welt geschlafen. Er spricht über sich als „schwarzer Schimmel“. Noch Fragen? Das Ego-Thermometer ist schon nach zwei Kandidaten explodiert. Einfach zu heiß, diese Jungs.

Was folgt ist ein Pudel mit blondierter Mähne, lüsternem Lächeln und Tattoos. Maik hält sich für ziemlich geil. Er sei der „coolste und freshste Typ aus Essen“. Seine Traumfrau muss einen „guten Body“ haben, denn er habe ja auch einen guten Body, sagt er. Im Bett ist er „professionell“. Komisch, dass er trotzdem Single ist.

Mike „ausm Ruhrpott“.
Mike „ausm Ruhrpott“. Foto: RTLII

Kandidat Julian ist angehender Lehrer – Philosophie und Sport. Er mag seine Augen, trotzdem fällt dem Zuschauer zunächst eher die Schmierlocke ins Auge. Auf einer Skala von eins bis zehn hält der Single sich für eine zwölf – und lacht. Nur scheint es so, dass er es ernst meint. Der letzte der „Jungs“ ist Silvain. Er will die große Liebe finden, ist „kein Player“ und ihm wurde schon das Herz gebrochen. Das sei schmerzhaft gewesen, weshalb er „versucht“, kein Herz einer Frau zu brechen. Er will eine Familie gründen und mit seiner Truamfrau seinen Lebensabend verbringen. Alter Romantiker.

Will auf „Love Island“ die Frau für's Leben finden: Silvain.
Will auf „Love Island“ die Frau für's Leben finden: Silvain. Foto: RTLII
 

RTL II hat einen weichgespülten Gegenpol zum Rest der Testosteron-Boys ins Rennen geworfen. Doch er scheint das auszustrahlen. Keine der wilden und egozentrischen Bikini-Frauen findet ihn auf Anhieb heiß, als Jana Ina fragt. Er sei zu klein. Silvain sucht sich Lina aus und schickt André, der sich zuvor für das Model entschieden hatte, zunächst auf einen Barhocker. Sie mag keine blonden Haare, sagt sie mit einem „Sorry“ und ist bereits enttäuscht, mit Silvain ein Pärchen zu bilden. „Bei Love Island suchen die Männer sich die Frauen aus“, sagt Jana Ina. Tolles Weltbild, aber RTL II hat entschieden. C'est la vie, Lina.

Als die Paare sich (zwangsweise) gefunden haben, kommt Überraschungskandidatin Elena. Die rassige Spanierin aus der Schweiz stellt die anderen Frauen offensichtlich ins Abseits. Denn die Männer vergessen in einem Augenblick, wen sie sich zuvor ausgesucht haben. Sabber läuft aus Mundwinkeln, Augen werden Stiele. Den Frauen trieft der Neid aus sämtlichen Poren und die Riege in Bikinis beißt sich auf die aufgespritzten Lippen. Da hilft auch keine OP mehr, denken sich die Mädels – Elena läuft ohne Frage außer Konkurrenz.

Elena bringt Feuer in die Runde.
Elena bringt Feuer in die Runde. Foto: RTLII

Die Wahleidgenössin darf sich innerhalb von 24 Stunden einen Mann aussuchen. Eines der fünf Paare wird Elena also trennen. Eine der Frauen wird danach nach Hause fahren, sofern sie zum Zeitpunkt X Single bleibt. Ohne nun zu spoilern: Elena sucht sich tatsächlich zielsicher einen Mann aus, was für Tränen, Getuschel und Zickenterror sorgt. Dass es so schnell bei ihr gefunkt habe, kann sie selbst noch nicht glauben. Natürlich fehlt auch in der ersten Folge eine Portion Gefummel unter der Bettdecke nicht.

„Love Island“ ist so ziemlich das Peinlichste, was in der Vergangenheit über den Bildschirm geflimmert ist. Wo RTL II diese Menschen ausgräbt, bleibt eine Wissenschaft. „Love Island“, das ist wie „Bachelor“ – nur als Albtraum. Es ist wie ein Unfall, bei dem man nicht wegsehen kann. Zum Glück kommt gleich heute Folge 2.

Wer sich berufen fühlt, der kann einen Blick auf Elena und Co werfen. Die erste Folge ist noch in der Mediathek abrufbar. Die neuen Folgen laufen von Dienstag bis Donnerstag um 22.15 Uhr auf RTL II.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen