zur Navigation springen

„Neo Magazin Royale“ : #Verafake Tag 2: So reagieren Netz und RTL auf den Böhmermann-Coup

vom

Jan Böhmermann hat in der ersten Sendung nach der Pause behauptet, falsche Kandidaten in die RTL-Show „Schwiegertochter gesucht“ eingeschleust zu haben. Er entlarvt damit RTL's Methoden.

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2016 | 14:30 Uhr

Während alle mit Ziegen-Gags rechneten, hat Jan Böhmermann in der ersten Ausgabe des „Neo Magazin Royale“ nach seiner Fernsehpause mal wieder einen Coup gelandet. Unter dem Hashtag #Verafake entlarvt er RTL's Trash-Kuppel-Show „Schwiegertochter gesucht“.

Nach dem Wirbel um das umstrittene Schmähgedicht auf den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan hatte Böhmermanns „Neo Magazin Royale“ vier Wochen lang pausiert. Am Donnerstag meldete sich Böhmermann mit einem Paukenschlag, über den am Freitag ganz Deutschland spricht,  zurück.

RTL selbst hat sich nach Böhmermanns Sendung nur kurz zu Wort gemeldet und ein Gespräch mit den Produzenten von „Schwiegertochter gesucht“ angekündigt.

„Bei der Produktion einer Folge von „Schwiegertochter gesucht“ sind Fehler im Bereich der redaktionellen Sorgfaltspflicht gemacht worden“, sagte Unterhaltungschef Tom Sänger in einer Mitteilung. „Dazu stehen wir gemeinsam mit der Produktionsfirma Warner. Die Produktion der aktuellen Staffel wird daher von einem neuen Team realisiert. Gemeinsam mit dem Produzenten sorgen wir dafür, dass sich die Fehler nicht wiederholen.“

 

„Respekt an Herr Böhmermann“, sagte René Jamm von der Produktionsfirma Warner Bros. ITVP Deutschland GmbH. „Wir sind ihm komplett auf den Leim gegangen, denn er hat uns einen sympathischen Schwiegersohn präsentiert. Wir haben uns in ihn “verliebt„ und in diesem Fall gleichzeitig unsere redaktionelle Aufsichtspflicht missachtet. Wir werden dafür die Verantwortung übernehmen und inhaltlich sowie personell umstrukturieren.

Das „Neo Magazin Royale“-Team hat zwei Schauspieler in die RTL-Sendung der Moderatorin Vera Int-Veen eingeschleust, um zu dokumentieren, wie „Schwiegertochter gesucht“ mit seinen Kadidaten umgeht. Genauso interessant wie die Tatsache, dass RTL verantwortungslos handelt und Menschen erniedrigt ist, dass der Undercover-Einsatz wirklich geglückt ist. Das „Neo Magazin“-Team hat eine glaubwürdige „Assi“-Wohnung eingerichtet und RTL hat den Schauspielern ihre absurden Rollen abgenommen und sich nicht mal über fehlende Ausweise gewundert.

Kandidat „Robin“ stand bis gestern Abend auf der offiziellen Seite der Sendung „Schwiegertochter gesucht“, man konnte anrufen, um ihn kennenzulernen. Inzwischen sind sein Profil und die zugehörigen Videos von der RTL-Website gelöscht worden. Auch wenn man Jan Böhmermann nie so richtig glauben kann, vieles spricht dafür, dass sein Team die RTL-Sendung wirklich infiltriert hat.

Hier ist das Original-Video von „Robin“, das mittlerweile von der RTL-Seite gelöscht wurde:

Das Netz ist erschrocken, begeistert, fasziniert und feiert seinen Held:

Und RTL bekommt ordentlich Spott ab:

 

Die deutsche Presseagentur berichtet am Freitag, dass die Quoten des „Neo Magazin Royale“ gut waren. 620.000 Zuschauer verfolgten am Donnerstagabend von 22.20 Uhr an das „Neo Magazin Royale“ auf ZDFneo. Das ist dreimal so viel wie sonst und ein Marktanteil von 2,8 Prozent. Der Großteil der Zuschauer wird die Sendung oder den #Verafake-Ausschnitt allerdings online gesehen haben. Bis Mitternacht wurde die Sendung in der Mediathek nach ZDF-Angaben 90.000 Mal abgerufen - nicht eingerechnet sind dabei mobilen Geräte wie Smartphones und Tablets. Der YouTube-Clip wurde bereits über 556.000 mal angesehen, die Zahl steigt schnell.

Die aktuelle Sendung des „Neo Magazin Royale“ scheint diesmal auch vom ZDF abgesegnet zu sein und den Qualitätsstandards zu entsprechen. Die Redaktion witzelt jedenfalls auf Twitter mit:

Viele Zuschauer sind nicht überrascht von den RTL-Methoden. Aber eine Twitter-Nutzerin hofft, dass Böhmermann noch weitere „Skandale“ dieser Art aufdecken auf:

Während die Stimmung bei RTL wahrscheinlich nicht besonders gut ist, könnten auch andere Sendungen mit zweifelhaftem Ruf sich Sorgen machen. Das wird zumindest auf Twitter spekuliert:

 

Für alle die es irgendwie geschafft haben, „Schwiegertochter gesucht“ zehn Jahre lang zu umgehen: In der RTL-Sendung stellen sich einsame Menschen vor, die einen Partner suchen. Die Eltern sind mit dabei, auch sie wünschen sich einen Schwiegersohn oder eine Schwegertochter. Dann wird die Annäherung der Partner gezeigt. So weit so gut. Ein Kuppel-Show, wie es von „Bauer sucht Frau“ bis  „Bachelor“ viele gibt. Wer allerdings schon mal „Schwiegertochter gesucht“ geschaut hat, weiß, dass es weniger darum geht, einsamen Menschen zum großen Glück zu verhelfen. Vielmehr sollen Wehrlose zum Vergnügen der Zuschauer lächerlich gemacht werden. Die Kandidaten werden vorgeführt und als Idioten mit seltsamen Hobbys inszeniert, die Zuschauer machen sich über sie lustig. Das Format ist sehr leichte Unterhaltung, eine moderne Freak-Show, die seit Jahren Erfolg hat.

 

Vor Böhmermannn haben sich auch schon andere die niveaulose Kuppel-Show vorgenommen. Auch der Journalist Holger Kreymeier hat schon mehrmals berichtet, dass in RTL-„Reality“-Formaten Menschen mit geistigen Behinderungen lächerlich gemacht und ausgenutzt würden. Die Medienaufsicht will die Sendung von Moderatorin Vera Int-Veen nun prüfen. Die Landesmedienanstalt habe den Vertrag angefordert, den die Produktionsfirma Warner Bros. International Television Production Deutschland mit den Kandidaten der Sendung abschließt. „Wir werden den Wortlaut prüfen und von RTL eine Erklärung verlangen, ob die Produktionsfirma bei ihrer Arbeit für den Sender überwacht wird.“ Sollte die NLM ein offizielles Prüfverfahren einleiten, droht RTL eine Beanstandung.

Wer bisher noch keine Üderdosis Böhmermann hat, kann ihn am Sonntag zusammen mit Olli Schulz auf Spotify hören:

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen