zur Navigation springen

Medien : «The Voice» schlägt Shows in ARD und ZDF

vom

Die ProSieben-Talentsuche «The Voice» ist dieses Mal mit weniger Zuschauern in die neue Staffel gestartet, hat aber die Showkonkurrenz auf ARD und ZDF hinter sich gelassen.

shz.de von
erstellt am 18.Okt.2013 | 12:23 Uhr

4,03 Millionen (13,5 Prozent) sahen ab 20.15 Uhr zu - im Oktober 2012 waren es noch 4,69 Millionen gewesen.

Johannes B. Kerners Quiz «Die große Zeitreise-Show» im Zweiten kam zeitgleich zur Premiere auf 3,55 Millionen (11,5 Prozent), Matthias Opdenhövels neue «Show der unglaublichen Helden» lockte nur 2,73 Millionen (9,0 Prozent) auf die ARD. Wie der Branchendienst dwdl.de bilanzierte, hatte sogar eine «Tatort»-Wiederholung von 2002 im WDR-Regionalfernsehen mehr Publikum als die beiden - nämlich 3,69 Millionen. Die meistgesehene Sendung lief außerhalb der klassischen Primetime, es war das ZDF-«heute-journal» um 21.59 Uhr mit 4,26 Millionen.

Sat.1 zeigte zwei Folgen seiner Krimiserie «Criminal Minds». Das schalteten um 20.15 Uhr 2,73 Millionen (8,9 Prozent) ein, danach um 21.15 Uhr waren dann 2,85 Millionen (9,4 Prozent) dabei. Auf RTL sahen 2,05 Millionen (6,7 Prozent) die Comedyserie «Doc meets Dorf» an.

Die RTL-II-Reihe «Die Kochprofis - Einsatz am Herd» verfolgten 1,09 Millionen (3,6 Prozent), danach schalteten die Dokusoap «Frauentausch» 1,21 Millionen (4,6 Prozent) ein. Für den Film «Spy Daddy» auf Vox konnten sich 1,52 Millionen (4,9 Prozent) erwärmen. Mit dem Zeichentrickfilm «Asterix - Sieg über Cäsar» auf Kabel eins verbrachten 1,03 Millionen (33 Prozent) den Abend.

In der Jahresgesamtwertung steht das ZDF mit 12,9 Prozent weiter auf Platz eins. Es folgt die ARD mit 12,1 Prozent. RTL erreicht 11,4 Prozent. Sat.1 folgt dahinter mit 8,3 Prozent vor Vox und ProSieben gleichauf mit 5,6 Prozent. RTL II kommt auf 4,1 Prozent, Kabel eins auf 4,0 Prozent und Super RTL auf 1,9 Prozent.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen