zur Navigation springen

ARD um 20.15 Uhr : „Tatort – Zurück ins Licht“: Ein Engel auf Abwegen

vom

In Bremen haben es die Kommissare Lürsen und Stedefreund mit einem Mord in der Pharmabranche zu tun.

shz.de von
erstellt am 22.Okt.2017 | 11:00 Uhr

Tante Inga (Sabine Postel) ist ja nicht eben bekannt für derben Humor. Aber diesmal darf die altehrwürdige Bremer Kommissarin immerhin Kollege Stedefreund (Oliver Mommsen) von seinem Techtelmechtel mit BKA-Kollegin Linda Selb abhalten (Luise Wolfram). Und zwar per Anruf und mit den Worten „Moin, ich hab altes Blut und’n verwesten Finger zu bieten“. So macht man einem „Tatort“ Beine!

Wie sich zeigt, gehört der Finger dem Chef eines Pharmahandels. Der hatte sich vor acht Monaten angeblich aus dem Staub gemacht, als seine Firma vor der Pleite stand. Nun, da sich just auch seine Leiche findet, ergibt sich ein anderes Bild. Und bald führen die Spuren zu seiner smarten Pharmareferentin Maria Voss (Nadeshda Brennicke).

Eine erstaunliche Person, diese Maria. Ein Engel, eine Sirene, die mit ihrem Charme und ihrem Willen noch jedem Unternehmen rasant steigende Umsätze beschert. Aber ging sie dafür auch über Leichen? Stedefreund, der von Maria fasziniert, ja, geradezu verhext ist, erkennt zu spät und mit einer Knarre vor der Nase, dass der Zauber dieser Frau mehr als nur Erfolgshunger ist. Es ist ihre Sucht nach Leben.

Nein, das ist kein „Tatort“ über die gern verpönte „Leistungsgesellschaft“, in der skrupellose Karrieristen Kleinholz aus unserer Solidargemeinschaft machen. Nein, Christian Jeltsch, Olaf Kraemer (Buch) und Florian Baxmeyer (Regie) gehen mit ihrer Geschichte um eine tragisch verstrickte Schönheit, die nur um ihr Glück und ihr Seelenheil kämpft, durchaus tiefer. Es ist die verhängnisvolle Geschichte einer Wiederauferstehung.

Ein feines Fresschen für Nadeshda Brennecke, die in ihrer Rolle wunderbar aufgeht und Marias Zerissenheit zwischen echter und erträumter Welt in starke Bilder setzt. Auch wenn dieser „Tatort“ einige unnötige Haken schlägt, die Postel, Mommsen und Wolfram etwas zu selbstverliebt mit ihren Figuren kokettieren – in Erinnerung wird diese Maria bleiben. Dieses Gesicht zwischen Anmut und selbstverlogener Fratze.

„Tatort – Zurück ins Licht“, Sonntag, 20.15 Uhr, ARD.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen