IBES 2018 : Tag 7 im Dschungelcamp: Sandra Steffl muss das Camp verlassen

Daniele Negroni (l.) und Matthias Mangiapane beim Songraten.

Daniele Negroni (l.) und Matthias Mangiapane beim Songraten.

Es gibt Streit zwischen Daniele und Ansgar. Tina weint und Sidney will mal wieder das Camp verlassen. Das war Tag 7.

shz.de von
26. Januar 2018, 06:50 Uhr

Sandra muss gehen. Die Zuschauer wählen die Sängerin und Schauspielerin aus dem Camp. Zuvor zeigt das Zigarettenverbot endlich Wirkung: Daniele stänkert im Camp. Bei Ansgar gerät er jedoch an den Falschen. Matthias teilt sich seine siebte Dschungelprüfung mit Daniele. Tina weint und Sydney macht einen Rückzieher. Das war Tag 7 im Dschungelcamp 2018.

Sandra Steffl musste gehen.
MG RTL D / Stefan Menne

Sandra Steffl musste gehen.

 

Nicht mit Ansgar

Der Kippenentzug scheint derweil von Tag zu Tag mehr Danieles Nervenkostüm zu zerpflücken. An den Fingernägeln knabbernd sitzt er bei den anderen, als er ausgerechnet mit dem bisher eher ausgeglichenen Ansgar Brinkmann aneinander gerät. Im Befehlston dirigiert er Ansgar, kochendes Wasser von der Feuerstelle zu nehmen: „Come on, mach!“ Doch da hat sich Kommandant Undercut den Falschen ausgesucht. „Ich mache es, wenn ich es möchte. Und nicht, wenn du mir das sagst“, kontert Ansgar. „Der Ton macht die Musik! Ein bisschen mehr Respekt bitte!“

Daniele Negroni (r.) und Ansgar Brinkmann bekommen sich in die Haare.
MG RTL D
Daniele Negroni (r.) und Ansgar Brinkmann bekommen sich in die Haare.
 

Ansgar: Das geht dich einen Scheißdreck an

Ansgars Erziehungsversuch scheint Daniele jedoch nicht zu kümmern. Kaum hat der Ex-Fußballprofi seine innere Mitte wiedergefunden, wird Daniele wieder zum Streithammel. Diesmal hat er es auf Tina York abgesehen. Im Gespräch mit Ansgar erzählt die, dass sie in acht Tagen kaum bis gar nichts gegessen hat. „Das kann ja nicht ohne Hilfsmittel sein“, behauptet Daniele. „Acht Tage ohne Essen, das überlebt kein Mensch“. Tina ist sauer: „Ich schwöre euch bei Gott! Ich habe nichts bekommen“.

Während Daniele zum Dschungeltelefon verschwindet versucht Ansgar die weinende Schlagersängerin zu beruhigen. Und kaum ist Daniele wieder da, geht der Zoff auch schon weiter. Tina ist aufgebracht: „Er ist aggressiv und glaubt mir nicht“, sagt sie zu Jenny Frankhauser. Er habe keinen Respekt vor anderen. Daniele ist anderer Meinung. Er sei nicht aggressiv, habe aber seit zwei Tagen keine Zigarette mehr geraucht. „Du muss ein bisschen chillen, Tina“, rät er und mahnt: „Sage nie wieder, ich wäre respektlos.“ Ansgar platzt bei dem Schlagabtausch der Kragen: „Wenn du das an mir auslässt, dann hast du ein Problem, Kollege.“ Ob er ein Aggressionproblem habe, fragt die Stimme im Dschungeltelefon Ansgar später. Klare Antwort: „Das geht dich einen Scheißdreck an.“

Kakerlake im Ohr

Danieles Tag wird nicht besser. Zusammen mit Matthias muss er die Dschungelprüfung meistern. Es geht ans Liederraten. Anfangs läuft es gar nicht schlecht: Der eine summt oder gurgelt mit Krabbeltier oder Buschschweinsperma im Mund. Der andere muss den Song erraten. Ein anderes Mal singen beide im Duett, während ihre Köpfe in Helmen stecken. Soweit, so erwartbar. Doch gerade als Daniele nach erfolgreich gesummten Wannabe von den Spice Girls einen Flusskrebs ausspuckt, wird er hektisch: „Oh, fuck. Ich habe etwas im Ohr!“ Mit etwas Wasser und einer Pinzette kann Dr. Bob eine dicke Kakerlake aus selbigen ziehen.

Dr. Bob zieht Daniele Negroni (l.) eine Kakerlake aus dem Ohr.
MG RTL D / Stefan Menne
Dr. Bob zieht Daniele Negroni (l.) eine Kakerlake aus dem Ohr.

Geht Sydney, oder geht er nicht?

Am sechsten Tag hatte Guiliana den berüchtigten Satz gesagt und das Camp verlassen. Sydney Youngblood ist an diesem Morgen drauf und dran es ihr gleich zu tun. Nach etwas Schmeichelei von Tina („Sydney, du bist ein starker Mann“) überlegt es sich Sydney doch anders: „Also, ich werde noch ein paar Tage bleiben. Mal schauen, was passiert“.

Und was war noch?

Natascha und Ansgar verbringen die Nacht unter freiem Himmel und finden eine „Strick-Liesel“. Weil sie es schaffen, das gesamte mitgelieferte Garn zu verstricken, bekommen sie eine Belohnung: zwei halbe (!) Toastbrot. Wohl bekomms.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen