zur Navigation springen

Videos über Fernseh-Melodien : Streit ums „heute“-Jingle vor Gericht

vom

Ein Musikverlag verklagt das ZDF wegen der eigenmächtigen Änderung der „heute“-Melodie. Wissen Sie, wie die Melodien der bekanntesten Nachrichtensendungen im Fernsehen klingen? shz.de gibt einen Überblick mit Videos.

shz.de von
erstellt am 03.Apr.2014 | 16:27 Uhr

Ist es eine neue Melodie für die „heute“-Sendung im ZDF oder nicht? Mit dieser Frage beschäftigt sich seit heute das Oberlandesgericht München. Der Richard Birnbach Musikverlag verklagt das ZDF wegen einer möglichen Urheberrechtsverletzung. Der Verlag vertritt den Komponisten Klaus Wüsthoff. Er hatte die Ur-Musik für das Intro der Nachrichtensendung 1962 komponiert und in den 1980er Jahren überarbeitet. Vor fünf Jahren ließ das ZDF eigenmächtig das Jingle modernisieren.

Ist diese Beschwerde berechtigt? Für jeden, der die Musik selbst vergleichen möchte: 50 Jahre „heute"- Jingles.

 

Nicht nur „heute“, auch die Tagesschau in der ARD hat Ärger mit ihrem neuen Jingle. Die Witwe des Komponisten sieht das musikalische Erbe ihres Mannes in Gefahr. Man dürfe so eine Marke nicht verwässen. Sie verlangt daher Nachbesserung. Am klassischen Gong am Anfang der Sendung kann es nicht liegen, der ist fast seit Beginn immer dabei.

 

Sonnabend, 18 Uhr, ARD. Jeder Fußballinteressierte weiß, was dann beginnt. Und hat vermutlich auch gleich die passende Melodie dazu im Ohr.

 

Ein Klassiker der Titelmelodien gehört zu einer weiteren bekannten Sportsendung, dem „Aktuellen Sportstudio“. Die Melodie „Up to date“ wurde von Thomas Reich komponiert und hat sich seit 1963 nicht verändert.  Am Saxophon: der bekannte Jazzmusiker Max Greger.

 

Vom Jazz zur Klassik. Das „Hamburg Journal“ hat sich Johannes Brahms 1. Sinfonie ausgesucht. Wer „Spiegelt TV Reportage“ einschaltet, wird mit Richard Wagners Vorspiel zu Rienzi empfangen. Die Wagner- Oper handelt von dem tragischen Leben des Staatsmannes Cola di Rienzo. Ob „Spiegel TV“ Parallelen zu den Schicksalen in ihren Reportagen ziehen möchte?

Liebhaber von der guten, alten Rockmusik kommen beim „ARD Brennpunkt“ auf ihre Kosten. Welche bekannten Rock-Giganten sind hier zu hören?

Led Zeppelin? Dire Straits? Nein, es ist Pink Floyd mit „Astronomy Domine“. Das Lied ist das erste auf dem Album „The Piper at the Gates of Dawn". Der „Brennpunkt“ ist nicht die einzige Nachrichtensendung mit bekannter Musik. Das Nachrichtenmagazin „Monitor" mag es ebenfalls rockig. Ihr Intro ist "Lucifer" vom Alan Parsons Projekt. Beim „Report aus München“ holen Toto ihre Gitarren für „Childs Anthem“ heraus.

Das Oberlandesgericht München beschäftigt sich erst einmal nur mit „heute“ - und kennt sich bereits bestens mit Intros zu bekannten Fernsesendungen aus. 2011 verhandelte das Gericht über den Vorspann vom „Tatort“. Eine Grafikdesignerin hatte auf Nachvergütung und Namensnennung geklagt – und verloren.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen