Twitter-Reaktionen : „Sofa Stars“ auf RTL: Wenn Zuschauer Zuschauern beim Fernsehgucken zuschauen

Die „Sofa Stars“ Lou und Lisha aus Berlin lassen die Zuschauer an ihren Eindrücken teilhaben.
Die „Sofa Stars“ Lou und Lisha aus Berlin lassen die Zuschauer an ihren Eindrücken teilhaben.

Die neue Sendung sorgt im sozialen Netzwerk für Diskussionen. Während die einen gar nicht genug bekommen können, wissen andere nicht, ob sie lachen oder weinen sollen.

shz.de von
02. Januar 2015, 16:22 Uhr

„Aber ihre Brüste sind echt, oder?“ „Ja, glaube schon.“ oder „Der hatte gerade nicht ne' Latte?“ Solche Dialoge kommen zustande, wenn Zuschauer beim Angucken von RTL-Sendungen wie „Adam und Eva“ gefilmt werden.

Zuschauer gucken anderen Zuschauern beim Fernsehgucken zu. Das ist die Idee der Sendung „Sofa Stars“, die am 1. Januar auf RTL gezeigt wurde. Zehn Paare und Familien werden dabei gefilmt, wie sie das RTL-Programm kommentieren. Das schwule Paar, eine Familie oder etwa zwei selbst ernannte „It-Girls“ sollen dabei wohl den Durschnitt der RTL-Zuschauer darstellen. Egal ob über Boxkämpfe, „Dirty Dancing“ oder „Bauer sucht Frau“:  Sie kommentieren munter drauf los.

Bei Twitter machen sich die Follower so ihre eigenen Gedanken zu der Sendung. Fernsehkoch Steffen Henssler jedenfalls bezieht ganz klar Stellung:

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Ich habe eine neue Lieblingssendung! <a href="https://twitter.com/hashtag/sofastars?src=hash">#sofastars</a> auf <a href="https://twitter.com/hashtag/rtl?src=hash">#rtl</a> mehr geht nicht!!!</p>&mdash; Steffen Henssler (@HensslerSteffen) <a href="https://twitter.com/HensslerSteffen/status/550800516515921920">1. Januar 2015</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Er ist nicht der einzige Fan. Während einige so Feuer und Flamme für die Sendung sind, dass sie selbst gern dabei wären ...

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Ich bin sehr verliebt in diese <a href="https://twitter.com/hashtag/sofastars?src=hash">#sofastars</a> &lt;3&#10;Gnihi&#10;Wo kann ich mich bewerben?</p>&mdash; Trish&#39;N&#39;Chips (@TrishaSiobhan) <a href="https://twitter.com/TrishaSiobhan/status/550811753266053120">2. Januar 2015</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

zeigt sich in anderen Tweets das blanke Entsetzen und Unverständnis für dieses Format.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Sofastars. Euer Ernst?</p>&mdash; Stephi  (@Dachpappofant) <a href="https://twitter.com/Dachpappofant/status/550392235989426176">31. Dezember 2014</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Heilige Scheiße...  &#10;Was tu ich mir da an.&#10;<a href="https://twitter.com/hashtag/sofastars?src=hash">#sofastars</a></p>&mdash; /╲/\╭ºtoxoº╮/\╱\ (@Toxophuriose) <a href="https://twitter.com/Toxophuriose/status/550715467976159232">1. Januar 2015</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

„Sofa Stars“-Moderator Jan Köppen beteiligt sich auf Twitter an der Diskussion. Er bringt eine interessante, vermutlich nicht ganz ernst gemeinte, Geschäftsidee auf.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p><a href="https://twitter.com/hashtag/sofastars?src=hash">#sofastars</a> war NATÜRLICH ein Sozialexperiment für Twitter. Habe alle Tweets gefilmt. Biete das Format wohl <a href="https://twitter.com/ARTEde">@ARTEde</a> an.</p>&mdash; Jan Köppen (@koeppenjan) <a href="https://twitter.com/koeppenjan/status/550888818643976192">2. Januar 2015</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Ein Twitter-Follower hat dann auch umgehend eine Frage an den Moderator:

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p><a href="https://twitter.com/koeppenjan">@koeppenjan</a> Mich würde ernsthaft interessieren, wie viele Follower du nach <a href="https://twitter.com/hashtag/sofastars?src=hash">#sofastars</a> verloren hast.. ;-)</p>&mdash; Loreen M. Aldrin (@Lorelique) <a href="https://twitter.com/Lorelique/status/550957590868684800">2. Januar 2015</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

„Sofa Stars“ ist aus der Sendung „Punkt 12“ hervorgegangen. Dort filmte RTL bereits Zuschauer in deren Wohnungen, während sie verschiedene RTL-Sendungen wie „Die Bachelorette“ oder „Das Supertalent“ ansahen.  Das Ganze nannte sich damals „Sofa TV“.

Bisher ist eine weitere Ausgabe am 30. Januar ab 23.15 Uhr geplant. Dann kommentieren Lou, Lisha und Co die Dschungel-Sendung „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus“. Ob es danach weitergeht, ist unsicher.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>2,34 Millionen sahen gestern <a href="https://twitter.com/hashtag/sofastars?src=hash">#sofastars</a> - Hätte mit mehr gerechnet. RTL wohl auch.</p>&mdash; Florian Hellmuth (@chieff89) <a href="https://twitter.com/chieff89/status/550955314045288448">2. Januar 2015</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Wenn es nach Raul Radon geht, müsste das Format nicht unbedingt in Serie gehen.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Wer hätte es gedacht? Das <a href="https://twitter.com/hashtag/Neujahr?src=hash">#Neujahr</a> ist keine 13 Stunden alt und <a href="https://twitter.com/hashtag/RTL?src=hash">#RTL</a> sendet bereits die dämlichste Sendung des Jahres: &quot;Sofa Stars&quot;</p>&mdash; Raul Radon (@RaulRadon) <a href="https://twitter.com/RaulRadon/status/550612128991043584">1. Januar 2015</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen