Medien : Sex-Doku «Make Love» läuft gut an

Die Sexual- und Paartherapeutin Ann-Marlene Henning verspricht: «Liebe machen kann man lernen». Bernd von Jutrczenka
Die Sexual- und Paartherapeutin Ann-Marlene Henning verspricht: «Liebe machen kann man lernen». Bernd von Jutrczenka

Sex sells: Die MDR-Aufklärungsreihe «Make Love» hat für eine Sendung aus dem Regionalfernsehen bundesweit sehr gute Zuschauerzahlen erreicht.

Avatar_shz von
04. November 2013, 12:37 Uhr

Mit dem Thema «Was ist guter Sex?» lockte der Mitteldeutsche Rundfunk am späten Sonntagabend 1,02 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm. Das entspricht einem Marktanteil im Gesamtpublikum (ab drei Jahren) von 4,2 Prozent. Im eigentlichen MDR-Verbreitungsgebiet schauten 470 000 zu (15,9 Prozent). Die fünfteilige Doku haben SWR und MDR gemeinsam produziert. In der Reihe gibt die Hamburger Therapeutin Ann-Marlene Henning Tipps für ein besseres Liebesleben, wobei es sehr freizügige Aufnahmen zu sehen sind.

Und noch eine gute Nachricht für den MDR: Der neue «Tatort»-Krimi aus Erfurt war auf Anhieb ein Quotenknaller. 10,32 Millionen (27,9 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr in der ARD den Film «Kalter Engel» ein, den ersten Fall der Thüringer Kommissare Henry Funck und Maik Schaffert.

Dahinter platzierte sich RTL mit dem zweiten Teil des Fantasyfilms «Harry Potter und die Heiligtümer des Todes», den 5,23 Millionen (15,2 Prozent) verfolgten. Das ZDF-Melodram «Beste Freundinnen» erreichte 4,88 Millionen (13,2 Prozent). Sat.1 zeigte zwei Folgen der Krimiserie «Navy CIS». Um 20.15 Uhr schalteten 2,67 Millionen (7,2 Prozent), ein im Anschluss blieben 2,37 Millionen (6,8 Prozent) dran.

Auf ProSieben erreichte der Fantasyfilm «Pirates of the Carribean - Am Ende der Welt» 2,35 Millionen (7,6 Prozent). Die Vox-Kochshow «Grill den Henssler - die neue Kocharena» lockte 1,83 Millionen (5,7 Prozent) vor den Bildschirm. Den Actionthriller «Passwort: Swordfish» auf RTL II wollten 1,20 Millionen (3,3 Prozent) sehen. Für die «K 1 Reportage Spezial» auf Kabel eins erwärmten sich 0,89 Millionen (2,5 Prozent).

Erfolgreich am Nachmittag war der Kölner Privatsender mit der Formel-1-Übertragung des Großen Preises von Abu Dhabi. 5,62 Millionen schauten sich von 15.44 Uhr an den den siebten Grand-Prix-Sieg Sebastian Vettels (31,3 Prozent) an.

In der Jahresgesamtwertung steht das ZDF mit 12,8 Prozent weiter auf Platz eins. Es folgt die ARD mit 12,1 Prozent. RTL erreicht 11,4 Prozent. Sat.1 folgt dahinter mit 8,3 Prozent vor Vox und ProSieben gleichauf mit 5,6 Prozent. RTL II kommt auf 4,1 Prozent, Kabel eins auf 4,0 Prozent und Super RTL auf 1,9 Prozent.

Erfurter Tatort

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker