zur Navigation springen

Medien : RTL-Doppelpack zieht am besten

vom

Das bewährte RTL-Doppel mit der Show «Wer wird Millionär?» und der Reihe «Bauer sucht Frau» hat am Montagabend im deutschen Fernsehen die meisten Fans vor die Bildschirme gelockt.

Günther Jauchs Rateshow verfolgten ab 20.15 Uhr 6,16 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 18,5 Prozent, im Anschluss daran steigerte Inka Bauses Kuppel-Spektakel «Bauer sucht Frau» um 21.15 Uhr sogar noch den Zuspruch und kam auf 6,44 Millionen Zuschauer und 20,5 Prozent Marktanteil.

Den zweiten Platz sicherte sich das ZDF-Drama «Blutgeld» über den Medizinskandal der 80er Jahre mit aidsverseuchten Medikamenten für Bluter - den Film mit dem Schauspielertrio Fabian Busch, Max Riemelt und David Rott sahen 4,29 Millionen Menschen (13,0 Prozent). Bei der anschließenden Dokumentation zum selben Thema blieben 3,33 Millionen Zuschauer (11,1 Prozent) dran.

Die ARD-Reihe «Unbekanntes Afrika» mit Station in der «Savanne» interessierte um 20.15 Uhr 3,50 Millionen Zuschauer (10,5 Prozent), die anschließende Diskussionsrunde «Hart aber fair» mit Frank Plasberg 2,71 Millionen (8,6 Prozent). Die Sat.1-Krimiserien «The Mentalist» und «Elementary» kamen auf 2,14 Millionen Zuschauer (6,4 Prozent) und 1,74 Millionen (5,5 Prozent) und die Vox-Serien «Arrow» und «Grimm» auf 2,10 Millionen (6,3 Prozent) und 1,69 Millionen (5,4 Prozent).

Die Doppelfolge der ProSieben-Trickserie «Die Simpsons» brachte es auf 1,72 Millionen (5,2 Prozent) und 1,95 Millionen Zuschauer (5,8 Prozent) und die RTL-II-Reihe «Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie» auf 1,55 Millionen (4,7 Prozent).

In der Jahresgesamtwertung steht das ZDF mit 12,9 Prozent weiter auf Platz eins. Es folgt die ARD mit 12,1 Prozent. RTL erreicht 11,4 Prozent. Sat.1 folgt dahinter mit 8,3 Prozent vor Vox und ProSieben gleichauf mit 5,6 Prozent. RTL II kommt auf 4,1 Prozent, Kabel eins auf 4,0 Prozent und Super RTL auf 1,9 Prozent.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Okt.2013 | 09:51 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen