zur Navigation springen

Medien : Quoten: Sat.1-Krimiserie setzte sich durch

vom

Kleine Überraschung am Donnerstagabend: Mit 3,18 Millionen Zuschauern (Marktanteil: 11,6 Prozent) setzte sich die Sat.1-Krimiserie «Criminal Minds» im Hauptabendprogramm ab 20.15 Uhr im deutschen Fernsehen gegen die Konkurrenz durch.

shz.de von
erstellt am 30.Aug.2013 | 10:27 Uhr

Die anschließende Krimiserie «Crossing Lines» kam mit ihrer zweiten Folge auf 2,93 Millionen Zuschauer (10,7 Prozent).

Die Wiederholung der ARD-Komödie «Die Dienstagsfrauen» um vier Frauen, die den Pilgerweg nach Lourdes einschlagen, brachte es ab 20.15 Uhr auf 3,14 Millionen Zuschauer (11,3 Prozent). Die drei neuen RTL-Serien schlugen sich in der zweiten Wochen recht ordentlich: «Doc Meets Dorf» verbuchte 2,70 Millionen Zuschauer (9,9 Prozent), «Christine. Perfekt war gestern», 2,24 Millionen (7,9 Prozent) und «Sekretärinnen - Überleben von 9 bis 5» 2,32 Millionen (8,9 Prozent).

Jörg Pilawa musste sich mit seiner ZDF-Show «Wie wählt Deutschland - Pilawas Generationen-Quiz» mit 2,63 Millionen Zuschauern (9,4 Prozent) begnügen, die Politdiskussion «Illner intensiv» erreichte ab 22.15 Uhr 2,18 Millionen Menschen (10,5 Prozent), mit der zweiten Ausgabe ab 22.45 Uhr 2,00 Millionen (11,8 Prozent).

Das Europa-League-Qualifikationsspiel Eintracht Frankfurt gegen FK Karabach Agdam (2:1), das den Hessen den Einzug in die Gruppenphase bescherte, sahen auf Kabel eins um 20.30 Uhr 1,55 Millionen Zuschauer (5,5 Prozent) und in der zweiten Halbzeit ab 21.30 Uhr 2,11 Millionen (8,0 Prozent). Der Vox-Fantasyfilm «X-Men: Der letzte Widerstand» interessierte 1,57 Millionen Zuschauer (5,7 Prozent), die RTL-II-Reihe «Die Kochprofis» 1,22 Millionen (4,4 Prozent) und die ProSieben-Show «Reality Queens auf Safari» 1,20 Millionen (4,4 Prozent).

In der Jahresgesamtwertung steht das ZDF mit 12,9 Prozent weiter auf Platz eins. Es folgt die ARD mit 12,1 Prozent. RTL erreicht 11,5 Prozent. Sat.1 folgt dahinter mit 8,2 Prozent vor Vox mit 5,6 Prozent. ProSieben bringt es auf 5,5 Prozent. RTL II kommt auf 4,1 Prozent, Kabel eins auf 4,0 Prozent und Super RTL auf 2,0 Prozent

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen