zur Navigation springen

Medien : Neue Serien starten solide

vom

Die vier neuen Serien auf RTL und Sat.1 haben am Donnerstagabend alle einen ordentlichen Start hingelegt.

Am besten schlug sich die RTL-Produktion «Doc meets Dorf» über eine junge Ärztin auf dem Lande, die ab 20.15 Uhr im Schnitt 2,74 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 10,4 Prozent) sahen. In der jüngeren Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen betrug der Marktanteil 17,1 Prozent.

Die um 21.15 Uhr folgende Serie «Christine. Perfekt war gestern» mit Diana Amft in der Hauptrolle interessierte 2,32 Millionen Zuschauer (8,5 Prozent) - der Marktanteil bei den Jüngeren betrug 14,6 Prozent. Die Sitcom «Sekretärinnen - Überleben von 9 bis 5» kam ab 21.45 Uhr auf 2,33 Millionen Zuschauer (9,3 Prozent) und beim jüngeren Publikum auf 15,1 Prozent Marktanteil.

Die neue Sat.1-Krimiserie «Crossing Lines» (Produktionsbudget: 30 Millionen Dollar) brachte es um 21.15 Uhr auf 2,70 Millionen Zuschauer (10,3 Prozent) und bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern auf 14,9 Prozent. Mau verlief dagegen der Auftakt der ProSieben-Reihe «Reality Queens auf Safari», die 1,15 Millionen Menschen (4,5 Prozent) einschalteten - 8,2 Prozent bei den jüngeren Zuschauern.

Die öffentlich-rechtlichen TV-Sender lagen mit ihren Angeboten allerdings besser, wenngleich auch nicht beim werberelevanten jüngeren Publikum. Jörg Pilawas ZDF-Show «Rette die Million!» ab 20.15 Uhr sahen 3,70 Millionen Zuschauer (13,8 Prozent) und die Wiederholung des ARD-Krimis «Die Tote in der Zisterne» aus der Reihe «Mordkommission Istanbul» 3,28 Millionen (12,2 Prozent).

Die erste Halbzeit des Europaleague-Qualifikationsspiels HNK Rijeka gegen den VfB Stuttgart (2:1) verfolgten bei Kabel eins 1,34 Millionen Zuschauer (5,0 Prozent) und den zweiten Durchgang 1,83 Millionen (7,4 Prozent). Der Vox-Thriller «Die Bourne Verschwörung» erreichte 1,48 Millionen Zuschauer (5,7 Prozent).

In der Jahresgesamtwertung steht das ZDF mit 12,9 Prozent weiter auf Platz eins. Es folgt die ARD mit 12,1 Prozent. RTL erreicht 11,5 Prozent. Sat.1 folgt dahinter mit 8,2 Prozent vor Vox mit 5,7 Prozent. ProSieben bringt es auf 5,5 Prozent. RTL II kommt auf 4,1 Prozent, Kabel eins auf 4,0 Prozent und Super RTL auf 2,0 Prozent.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Aug.2013 | 10:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen