zur Navigation springen

ESC-Finale in Wien : Lena 2.0? So stehen die Chancen für Ann Sophie aus Hamburg

vom

Ihr Song „Black Smoke“ konnte im ESC-Vorentscheid überzeugen. Doch irgendwie erinnert Ann Sophie an Lena, die Siegerin des ESC 2010. Wie groß sind ihre Chancen?

shz.de von
erstellt am 06.Mär.2015 | 15:22 Uhr

Dank der Abgabe des Sieges von Andreas Kümmert an Ann Sophie, vertritt die Hamburgerin am 23. Mai in Wien unser Land beim ESC. Dort könnte sie in die Fußstapfen von Lena Meyer-Landrut treten, die den Titel beim ESC 2010 abstaubte. Optisch, stimmlich und tänzerisch haben die beiden Sängerinnen schon einige Gemeinsamkeiten. Vielleicht sogar zu viele? shz.de fasst das Potential der Hamburgerin zusammen und zieht einen Vergleich.

Bei ihrem ersten Song „Jump the Gun“ steht Ann Sophie zuerst mit dem Rücken zum Publikum, gehüllt in einen roten Einteiler, der ihre schlanke Figur betont. Bei der Performance ihres zweiten Songs „Black Smoke“ gibt sich die Brünette farblich zurückhaltend aber in abgestimmten schwarz-weiß Tönen dennoch stylisch. Manchmal könnte man meinen, sie erinnert an Lena Meyer-Landrut, die meist in schwarz auftritt und gelegentlich ebenfalls in einem feschen Einteiler ihr Publikum begeisterte.

Äußerlich nehmen sich die beiden Sängerinnen nicht viel: Blasser Teint, dunkle Haare, roter Lippenstift und eine ausdrucksstarke Mimik teilen sie sich. Auch die etwas gewöhnungsbedüftige Aussprache englischer Wörter verbindet die Sängerinnen. Beide neigen dazu, einzelne Wörter zu strecken und übertrieben zu betonen. Gesanglich ist es bei Ann Sophie ähnlich: Mit einem rotzigen Unterton in der Stimme will sie sich von anderen abgrenzen, individuell klingen. Doch ist das zu sehr Lena? Die Siegern des ESC 2010 machte es ähnlich und sammelte Plus-Punkte für ihre individuelle und außergewöhnliche Performance ihrer Songs.

Für manch einen mag das vielleicht etwas zu viel des Guten sein. Beim ESC-Finale in Wien besteht die Gefahr, dass Ann Sophie als Abklatsch von Lena gesehen werden könnte. Das würde ihre Chancen auf den Sieg verringern. Der ESC-Experte und Buchautor Jan Feddersen gibt sich aber optimistisch: „Ann Sophie wird mit prima Erfolgsaussichten nach Wien fahren. Jeder konnte gestern in Hannover sehen, wie sehr sie ihr Handwerk versteht. Singen, tanzen, performen - und das macht sie mit großer Lust. In einem Feld von Balladen wird „Black Smoke“ in Wien sich stark hervortun können.“

Bei Twitter ziehen manche denselben Vergleich. Auch andere Stars scheinen manche in ihr wiederzuerkennen:

Noch zeigt man sich aber von dem jungen Gesangstalent begeistert - und das obwohl sie eigentlich nur die zweite Gewinnerin ist:

(mit dpa)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen