zur Navigation springen

Medien : Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen ARD und ZDF

vom

Beide Sender brachten keine Erstausstrahlungen, trotzdem lagen ARD und ZDF in der Publikumsgunst mit ihren Filmen vorne.

shz.de von
erstellt am 13.Sep.2013 | 11:11 Uhr

Die ZDF-Tragikomödie «Willkommen auf dem Land!» über den Umzug eines «Wessi»-Paares nach Ostdeutschland, die bereits auf Arte zu sehen war, haben am Donnerstagabend ab 20.15 Uhr im Schnitt 4,51 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 15,4 Prozent) verfolgt.

Der ARD-Krimi mit dem Titel «Transit» in der Reihe «Mordkommission Istanbul», in dem Kommissar Özakin, gespielt von Erol Sander, den Mord an einem Taxifahrer aufklären muss und einer Schlepperbande auf die Schliche kommt, interessierte zeitgleich 4,40 Millionen Menschen (15,0 Prozent).

Unumstritten ist der Krimiplatz, den sich Sat.1 am Donnerstag geschaffen hat: Die Serie «Criminal Intent» sahen 2,91 Millionen Zuschauer (10,0 Prozent) und die anschließende internationale Koproduktion «Crossing Lines» ab 21.15 Uhr 2,87 Millionen (10,1 Prozent).

Die RTL-Serien haben weiterhin Mühe, Schritt zu halten: Die Sitcom «Doc meets Dorf» kam um 20.15 Uhr auf 2,22 Millionen Zuschauer (7,6 Prozent), im Anschluss um 21.15 Uhr «Christine. Perfekt war gestern» auf 1,93 Millionen (6,6 Prozent) und um 21.45 Uhr «Sekretärinnen - Überleben von 9 bis 5» auf 2,03 Millionen (7,5 Prozent).

Vox erreichte mit dem Tanzfilmklassiker «Dirty Dancing» 2,24 Millionen Zuschauer (7,8 Prozent), ProSieben mit dem Film «Kindsköpfe» 1,88 Millionen (6,6 Prozent), RTL II mit der Reihe «Die Kochprofis» 1,35 Millionen (4,6 Prozent) und Kabel eins mit dem Comicfilm «Asterix & Obelix gegen Cäsar» 1,13 Millionen (4,0 Prozent).

In der Jahresgesamtwertung steht das ZDF mit 12,9 Prozent weiter auf Platz eins. Es folgt die ARD mit 12,1 Prozent. RTL erreicht 11,4 Prozent. Sat.1 folgt dahinter mit 8,2 Prozent vor Vox und ProSieben gleichauf mit 5,6 Prozent. RTL II kommt auf 4,1 Prozent, Kabel eins auf 4,0 Prozent und Super RTL auf 1,9 Prozent.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen