„Tatort“ : Keine Kur ohne Mord: Odenthal entdeckt die Altersweisheit

Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) gibt einem verletzten und geschändeten Pferd den Gnadenschuss. Der neue „Tatort“ aus Ludwigshafen mutet der Reha-Kommissarin einiges zu.
Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) gibt einem verletzten und geschändeten Pferd den Gnadenschuss. Der neue „Tatort“ aus Ludwigshafen mutet der Reha-Kommissarin einiges zu.

Lena Odenthal wird zur wohlverdienten Reha geschickt: Doch Erholung findet die Kommissarin dort wieder nicht, denn ein Tierschänder treibt sich herum. Das Konzept ist klassisch, aber es weiß zu gefallen, findet der Autor.

shz.de von
18. Januar 2015, 12:19 Uhr

Nun hat es Helene Fischer auch in den „Tatort“ geschafft. Ihr „Atemlos“ dröhnt durch eine Disko in Ludwigshafen, die auch Gerd Holler besucht (Ben Münchow). Wenig später wird auf einem Pferdehof in der Nähe Pfleger Heiko Dahl erstochen. Mehr noch: Auf der Koppel liegt ein Pferd mit grausigen Wunden. Wie neuerdings öfter in der Gegend, wo ein Tierschänder sein Unwesen treibt. Hatte Dahl den „Pferderipper“ überrascht und musste deshalb sterben?

Wie gut, dass Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) im Dorf gerade auf Reha ist und eigentlich mal Abstand zu ihrem Job gewinnen will. Daraus wird nun nichts, da Sylvia Magin (Alma Leiberg), die Besitzerin von Stall und Pferd, sich verzweifelt an die Kommissarin wendet. Also hängt sie sich wieder voll rein. Sehr zum Verdruss von Kopper und Jung-Profilerin Johanna Stern (Mario Hoppe, Lisa Bitter).

Unter Verdacht gerät schnell Gerd Holler, der zuletzt in der Nähe eines Tatorts erwischt wurde und durchaus der Ripper sein könnte. Nur, dass der zur Tatzeit nachweislich mit Helene Fischer in Ludwigshafen unterwegs war. Und schon sind sich Lena und Johanna Stern uneins. Während die Profilerin das Alibi Hollers anzweifelt und in dem labilen, sexualgestörten Kerl Dahls Mörder sieht, geht Lena den Motiven nach. Und die führen auf eine andere Spur …

Sieht so etwa eine Reha aus? Kann so ein konstruierter und für die dienstälteste „Tatort“-Kommissarin zurechtgebastelter Krimi etwa funktionieren? Er kann! Denn offenbar haben Harald Göckeritz (Buch) und Patrick Winczewski (Regie) den hehren Glanz der Altersweisheit für Lena entdeckt. Weg von der Hektik und der Verkrampfung früherer Ermittlertage.

Ulrike Folkerts, ja sogar Kripo-Dandy Hoppe nehmen diese Offerte gern an spielen auf einem neuen, bislang fremden Level – locker, souverän und lebensklug. Doch, so kann die Reha, die Neuerfindung der Lena-Odenthal-Krimis funktionieren. Jetzt, wo es auf’s Altenteil zugeht und mit Lisa Bitter eine neue Hefe für ausreichend Gärung sorgt.

„Tatort – Die Sonne stirbt wie ein Tier“, 20.15 Uhr, ARD

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen