Medien : Jule Ronstedt machte schlechte Erfahrung mit Jobcenter

Jule Ronstedt (M) mit ihren Kollegen Tim Wilde (l) und Wolfgang Fierek.
Jule Ronstedt (M) mit ihren Kollegen Tim Wilde (l) und Wolfgang Fierek.

Die Schauspielerin Jule Ronstedt («Wer früher stirbt, ist länger tot») konnte für ihre neue Rolle als bissige Mitarbeiterin eines Jobcenters aus eigenem Erfahrungsschatz schöpfen.

shz.de von
19. September 2013, 12:37 Uhr

«Wir freischaffenden Künstler - vom Schauspieler bis zum Kameramann - sind ja ständig auf dem Arbeitsamt und müssen uns aus Sozialversicherungsgründen arbeitssuchend melden», sagte die 42-Jährige der Nachrichtenagentur dpa in München. Dabei habe sie auch unfreundliche Jobcenter-Mitarbeiter erlebt: «Es gibt Leute, die einen ganz klar Verachtung spüren lassen.»

Sie könne sich gut vorstellen, dass ein bemühter Langzeitarbeitsloser, der ständig so behandelt werde, «daran zerbröselt». Die fünfteilige Serie «Hammer & Sichl» wird vom 8. November an immer freitags um 22.00 Uhr im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt.

BR zur Sendung

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen