zur Navigation springen

Medien : Jennifer Aniston - Hollywoods einsame Traumfrau

vom

Jennifer Aniston ist bekanntlich nicht nur reich und berühmt, sondern auch schön. Sie ist verlobt, hat einen Stern auf dem Walk of Fame und gehört zu den gefragtesten Schauspielerinnen Hollywoods.

Vox strahlt am Donnerstag (22.35 Uhr) trotzdem eine Dokumentation mit dem Titel «Jennifer Aniston - Hollywoods einsame Traumfrau» aus.

Schließlich ist die 44-Jährige seit fast neun Jahren die Ex von Brad Pitt, der wiederum mit Angelina Jolie zusammen ist. Warum sie immer noch tieftraurig ist und vor einem Scherbenhaufen steht? Promi-Experten üben sich in Kaffeesatzleserei.

Allen voran spekuliert Star-Fachfrau Constanze Rick: «Sie möchte nach außen auch endlich mal ein bisschen Glück demonstrieren, sie möchte es vielleicht auch Brad und Angelina mal ein bisschen zeigen. Und auch für sich selbst: Denn sie ist ja auch allein groß geworden - als Scheidungskind.» Auch «Promi-Psychologin» Sabine von Nedden hat so ein «Gefühl», nämlich dass «Jennifers Herz nicht geheilt ist.»

Es scheint eine Tragödie zu sein, dieses verkorkste Leben. Unterlegt mit dramatischem Klavier-Geklimper und einer einfühlsamen Frauenstimme aus dem Off beginnt die Dokumentation mit dem ersten Tiefschlag für die kleine Jennifer: Ihr Vater verließ die Familie, als sie noch ein Kind war. Diese «massive Wunde» in der «kindlichen Seele» ist laut Doku bis heute nicht verheilt.

Neben den schon erwähnten Klatschdamen kommen ehemalige Arbeitskollegen und Ex-Freunde zu Wort, daneben immer Mal wieder Interview-Schnipsel von verschiedenen Aniston-Auftritten. So wird die Geschichte der erfolgreichen Schauspielerin nacherzählt, die in den 90ern mit der Serie «Friends» zum internationalen Fernsehstar wurde.

Die von ihr gespielten Rollen scheinen für die Macher dabei mehr oder weniger Teil ihres Privatlebens zu sein - sofern sie zum vorgefertigten Bild der Verlassenen passen wie im Film «Freunde mit Geld»: «Frisch unter dem Eindruck der Trennung von Brad spielt sie die verlassene Olivia ernst und verzweifelt. Man könnte fast meinen, sie spielt sich selbst.» Auch sonst geht es oft darum, was die Darstellerin «wahrscheinlich» oder «vielleicht» gemacht, gedacht oder gefühlt haben könnte.

Noch härtere Fakten präsentiert «Hollywoods einsame Traumfrau», wenn es um «neueste Gerüchte aus dem Internet» geht. Diese besagen nämlich, dass es auch mit Anistons Neuem, dem Schauspieler Justin Theroux, nicht mehr so lange hält. «Vielleicht sind da doch wieder zwei, die nicht so ganz zusammen passen», sagt Constanze Rick kühl.

Wenn es denn so weit ist, kann sich die einsame Traumfrau vielleicht Ricks Promi-Lebenstipps zu Gemüte führen: «Sie soll einfach das Leben ein bisschen genießen und sich nicht in eine Rolle drängen lassen von der Öffentlichkeit.» Wenn das mal so einfach wäre.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Okt.2013 | 00:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen