zur Navigation springen
Fernsehen

22. Oktober 2017 | 21:51 Uhr

Medien : Hannibal

vom

Der Ekel-Grusel-Faktor zieht auch nach Jahrzehnten: Kult-Kannibale Hannibal Lecter schlägt wieder zu. Dieses Mal ist die blutrünstige Geschichte um den intellektuellen Menschenfresser, der seit Jahrzehnten Stoff für Literatur und Film bietet, in einer Fernsehserie verpackt.

shz.de von
erstellt am 10.Okt.2013 | 10:51 Uhr

Sat.1 strahlt die erste Folge von «Hannibal» zum ersten Mal im Free-TV am Donnerstag (10. Oktober, 22.15 Uhr) aus. Hollywood-Star Mads Mikkelsen bittet als feingeistiger Dr. Lecter zu Tisch.

Die Story: Will Graham (Hugh Dancy, «Der Jane Austen Club») wird vom FBI als Sonderermittler eingesetzt, um eine grausame Mordserie an acht jungen Frauen in Minnesota aufzuklären. Seine Waffe: Er kann sich in den Täter einfühlen. Mit Flashbacks erlebt er die Mordmomente im Körper des Täters nach - bildstark mit Hollywood-Effekten wird das dem Zuschauer präsentiert, eine Stärke der US-Serie.

Bei der achten Frau werden die Ermittler bei der Obduktion plötzlich stutzig. Die Leber des Opfers wurde offenbar vom Täter entnommen - und wieder eingesetzt. Graham wird unruhig. «Mit dem Fleisch stimmte was nicht», kombiniert er. Leberkrebs. Flashback. Er kommt dem Täterprofil einen Schritt näher: «Er isst sie.»

Szenenwechsel. Klassische Musik. Ein eleganter Mann am Tisch. Erdbeere, Granatapfel und Feige garnieren die festlich gedeckte Tafel. Mit einer Gabel sticht der Mann im Anzug auf seinem Teller in ein Stück zubereitetes Fleisch und führt es zum Mund. Nahaufnahme von Dr. Lecter.

Der dänische Schauspieler Mads Mikkelsen (47), der zurzeit auch in der Kino-Verfilmung von Heinrich Kleists Novelle «Michael Kohlhaas» als Hauptfigur zu sehen ist, beweist erneut, dass er als Charakterdarsteller eine gute Besetzung ist. Bereits als Widersacher von James Bond in «Casino Royale» hatte eine eindrucksvolle Leistung abgeliefert. Lecter verkörpert der Däne jederzeit als undurchsichtigen Charakter.

Der «Hannibal Lecter»-Stoff in den vier Büchern des US-Autors Thomas Harris («Roter Drache», «Das Schweigen der Lämmer», «Hannibal», «Hannibal Rising») lag schon mehreren Filmen zugrunde - am berühmtesten war sicher der Kinoerfolg «Das Schweigen der Lämmer» (1991) mit Hannibal-Lecter-Darsteller Anthony Hopkins und Jodie Foster als FBI-Agentin. Hopkins erhielt dafür den Oscar als bester Hauptdarsteller. Der jüngste große Kinofilm «Hannibal Rising» (2007) erzählt die Kindheit von Lecter. Dort wird er von dem französischen Schauspieler Gaspard Ulliel verkörpert.

Die neue US-Serie «Hannibal» unter Regie von Guillermo Navarro, David Slade, Tim Hunter und weiteren greift die Geschichte von Harris' Roman «Roter Drache» auf und konzentriert sich auf die Beziehung zwischen Lecter und Graham - sie liegt zeitlich vor «Das Schweigen der Lämmer», also bevor Lecter hinter Gittern sitzt. Der Psychiater wird dem Sonderermittler zur Seite gestellt, er soll ihm helfen. Graham ist von Lector irritiert, hält ihn auf Abstand.

Die erste Folge spielt vor allem mit einer Menge Spekulationen - ist Lector wirklich der Kannibale und Mörder der jungen Frauen? Der Sender strahlt die erste Staffel mit 13 Folgen aus. Die zweite Staffel wird gerade in den USA gedreht.

Pressemitteilung von Sat.1 zur Serie

Sat.1-Infos zur Serie

Thomas Harris auf imdb.com

Webseite von Mads Mikkelsen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen