Nach Abbruch der „Tagesthemen“-Moderation : Entwarnung bei Jan Hofer: „Mich hatte nur ein Magen-Darm-Virus erwischt“

Hofer musste die Moderation der „Tagesthemen“ abbrechen. Viele Zuschauer sorgten sich daraufhin.

Avatar_shz von
04. November 2016, 11:57 Uhr

Berlin | „Tagesthemen“-Sprecher Jan Hofer geht es wieder besser - heute um 13 Uhr wird er wieder als Sprecher im Fernsehen zu sehen sein. „Herzlichen Dank für die guten Wünsche. Mich hatte nur ein Magen-Darm-Virus erwischt“, schrieb er am Vormittag via Twitter.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 

Am Donnerstagabend hatte er aus gesundheitlichen Gründen seine Moderation abbrechen müssen. „Es ging ihm gerade nicht gut, deswegen werde ich das jetzt übernehmen“, sagte seine Kollegin Caren Miosga, die für den 66-Jährigen einsprang. Zunächst hatte Hofer noch den ersten Nachrichtenblock gesprochen.

Der NDR erklärte am Freitag, Hofer sei während der Sendung übel geworden. Auf Twitter waren Verwunderung und Sorge groß, viele Zuschauer fragten nach dem Gesundheitszustand des Chefsprechers der „Tagesschau“.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 

Deren Social-Media-Team bedankte sich für die Genesungswünsche und schrieb: „Jan Hofer lässt sich erstmal untersuchen.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Jan Hofer spricht seit 1985 die „Tagesschau“, seit 2004 ist er Chefsprecher der „Tagesschau“.

Im deutschen Fernsehen hat es schon gelegentlich Zusammenbrüche in Livesendungen gegeben. Im März dieses Jahres hatte ZDF-Moderatorin Babette von Kienlin in der „Drehscheibe“ einen Kollaps erlitten. Ihr Kreislauf habe wegen niedrigen Blutdrucks versagt, sagte sie später.

Von Kienlin, die vor ihrer Heirat Einstmann hieß, hatte bereits 2001 einen Schwächeanfall im TV erlitten. Stefan Mross musste 2014 die Moderation der ARD-Show „Immer wieder sonntags“ mittendrin abgeben, nachdem er bei Hitze scharfe Currywurst-Soßen getestet hatte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen