Medien : Doppelter Abschied: Bause macht Pause im ZDF und beim MDR

Inka Bause sagt, sie leide unter zu wenig Zeit.
Inka Bause sagt, sie leide unter zu wenig Zeit.

Reiner Zufall: An diesem Freitag kann das deutsche Fernsehpublikum gleich zwei Mal Abschied von der Moderatorin und Entertainerin Inka Bause nehmen.

Avatar_shz von
07. November 2013, 13:03 Uhr

Nach zwei Monaten Laufzeit beendet die 44-Jährige um 15.05 Uhr ihre Karriere als ZDF-Talkerin mit der letzten «Inka!»-Ausgabe. Am Abend (20.15 Uhr) steht sie letztmalig live für die MDR-Show «Inka Bause Live» im sächsischen Kamenz vor der Kamera.

Der Grund für das Ende der ZDF-Talkshow ist klar auszumachen: die Quoten. Nachmittags zwischen 15 und 16 Uhr fanden sich in der Regel nur um die 500 000 bis 600 000 Zuschauer, um den Talk im Stil der 90er Jahre mitzuerleben. Am Donnerstag betrug der Wert immerhin 770 000 Zuschauer - bei einem Marktanteil von 6,9 Prozent. Mit «Inka!» verschwindet die letzte tägliche Nachmittagstalkshow aus dem Fernsehen.

Das Aus für Bauses MDR-Abend ist indes deutlich schwerer nachzuvollziehen, denn die Quoten waren nicht einmal schlecht. Die vier Shows im vergangenen Jahr nach dem Start im April 2012 sahen durchschnittlich 360 000 Zuschauer im Sendegebiet, der Marktanteil lag bei 10,1 Prozent über dem Senderschnitt, in diesem Jahr waren durchschnittlich 420 000 bei den bisherigen drei Ausgaben dabei - immerhin 10,7 Prozent.

Beide Seiten hätten sich darauf verständigt, das Format nicht fortzusetzen, hieß es vom MDR im Oktober. Bause führte Zeitgründe an. «Nach einem sehr arbeitsreichen Jahr mit vielseitigen Aufgaben war für mich klar, dass ich im Herbst eine Entscheidung für das nächste Jahr treffen muss», betonte sie in einer Mitteilung vom Oktober. Sie wolle sich immer intensiv vorbereiten und mitgestalten. Das könne sie für die Show nicht mehr tun.

Zeitgründe? Ihr einziges TV-Format ist jetzt die RTL-Dokusoap «Bauer sucht Frau», die im Herbst wieder mit mehr als sechs Millionen Zuschauern pro Ausgabe gewohnt gut gestartet ist. Da aber weder der MDR mit den Liveshows noch das ZDF mit der werktäglichen Talkshow bei Bause weiterhin im Terminkalender stehen, ist sie zumindest im Fernsehen weniger als zuvor vertreten.

Bei ihrem Abschied in Kamenz steht unter anderem die Gruppe City auf der Gästeliste, mit der Inka Bause gemeinsam «Casablanca» singen will. Schlagersänger Ross Antony und Musiklegende Barry Ryan werden auch erwartet. Komiker Matze Knop wird sich laut MDR in Kamenz umschauen und ungewöhnliche Orte und Menschen vorstellen. Und zum letzten Mal wird das «Gold der Inka», ein Goldbarren im Wert von 5000 Euro, gesucht.

Die Entertainerin selbst sagte am Donnerstag zum Ende von «Inka Bause Live»: «Ich habe diese Show sehr gerne gemacht. Wie andere davor auch. Das Leben bleibt spannend. Als freischaffende Moderatorin bin ich das gewöhnt.»

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker